Zum Hauptinhalt springen

Suarez darf wieder spielen – Debüt im Clasico?

Vier Monate durfte Luis Suarez wegen seiner Beissattacke kein Pflichtspiel für seinen neuen Arbeitgeber Barcelona absolvieren. Jetzt steht er vor dem Debut – der Gegner: Erzfeind Real Madrid.

Darf endlich spielen: Der Urugayer Luis Suarez ist die neuste Attraktion im sowieso schon hochkarätig besetzten Sturm von Barcelona.
Darf endlich spielen: Der Urugayer Luis Suarez ist die neuste Attraktion im sowieso schon hochkarätig besetzten Sturm von Barcelona.
Keystone
Die Frage ist nicht ob, sondern wann: Stellt Lionel Messi bereits gegen Real einen neuen Torrekord in der Primera Division auf?
Die Frage ist nicht ob, sondern wann: Stellt Lionel Messi bereits gegen Real einen neuen Torrekord in der Primera Division auf?
Keystone
Auch Madrid hat seinen südamerikanischen Superstar: Kolumbiens WM-Star und Reals neue Nr. 10, James Rodriguez. Für den 23-Jährigen bezahlten die Königlichen im Sommer 80 Millionen Euro.
Auch Madrid hat seinen südamerikanischen Superstar: Kolumbiens WM-Star und Reals neue Nr. 10, James Rodriguez. Für den 23-Jährigen bezahlten die Königlichen im Sommer 80 Millionen Euro.
Keystone
1 / 6

Er habe geweint, als ihn sein Manager anrief und ihm mitteilte, dass der Transfer zum FC Barcelona trotzdem perfekt sei.

Ja, trotz des Skandals, den sich Luis Suarez an der WM in Brasilien leistete, als er Gegenspieler Giorgio Chiellini in die Schulter biss, und trotz der Tatsache, dass es nicht zum ersten Mal geschah. Seine insgesamt dritte Beissattacke schürte sogar die Gerüchte, dass im neuen Vertrag mit den Spaniern eine Sonderklausel, quasi ein «Maulkorb-Passus», eingebaut wurde, um einen weiteren Fehltritt des sonst so brillanten Stürmers zu unterbinden. Die Verantwortlichen von Barcelona dementierten eine solche Abmachung allerdings umgehend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.