Zum Hauptinhalt springen

Auf Rastplatz: Ultras ziehen Weiler und Spieler zur Rechenschaft

In Nürnberg nimmt die Macht der Ultras Überhand. Und der Sportvorstand liefert sich dieser Gruppierung auch noch aus. Das wirft Fragen auf.

Ungemütliche Tage für Nürnbergs Schweizer Trainer René Weiler.
Ungemütliche Tage für Nürnbergs Schweizer Trainer René Weiler.
Keystone

Der FC Nürnberg hat als Saisonziel klar die Rückkehr in die Bundesliga definiert. Doch schon zum Saisonstart gab es einen bösen Dämpfer. Und schon kochen nach der 3:6-Niederlage in Freiburg die Emotionen hoch.

Wie die «Nürnberger Nachrichten» und die «Bild»-Zeitung übereinstimmend berichten, machte der Nürnberger Teambus auf der Rückfahrt von Freiburg einen nicht fahrplanmässigen Stopp auf einer Autobahnraststätte an der A 5. Nach Mitternacht soll es dabei zu einer 40-minütigen Aussprache mit einer Fangruppierung der Ultras gekommen sein. Erstaunlich ist dabei, dass Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader der Aufforderung der Ultras nachgekommen ist und den mitternächtlichen Zwischenhalt schliesslich offenbar persönlich angeordnet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.