Zum Hauptinhalt springen

«The Best»: So stimmten Messi, Ronaldo & Co

Der Argentinier gab seinem Dauerrivalen einen Punkt, der Portugiese nicht. Lichtsteiner und Petkovic sind sich uneinig.

Am Montag wurde Luka Modric erstmals zum Weltfussballer gewählt. Nun hat die Fifa veröffentlicht, wie Messi, Ronaldo und ihre Kollegen abgestimmt haben. (Video: Tamedia/SNTV via AP)

Luka Modric wurde am Montag zum «The Best», dem Weltfussballer des Jahres, gewählt. Der 33-jährige Kroate setzte sich vor Cristiano Ronaldo und Mo Salah durch. Die Trainer und Captains aller Nationalteams sowie ausgewählte Medienvertreter konnten abstimmen. Wie diese gewählt haben, hat die Fifa nun veröffentlicht.

Lionel Messi hat als Captain der argentinischen Nationalmannschaft Luka Modric auf Platz 1 (5 Punkte), Kylian Mbappé auf 2 (3 Punkte) und seinen ewigen Kontrahenten Cristiano Ronaldo auf den dritten Platz (1 Punkt) gesetzt. Ronaldo, der an der Gala mit Abwesenheit glänzte, hat seinen ehemaligen Teamkollegen Raphael Varane und Modric auf die vorderen Plätze gewählt. Dazu kommt Antoine Griezmann von Reals Stadtrivale Atlético. Bei ihm ging Messi leer aus.

Der Schweizer Captain Stephan Lichtsteiner sah die beiden Stars vorne: Ronaldo, Messi und Griezmann war sein Top-Trio. Sein Coach Vladimir Petkovic setzte den späteren Sieger Modric an die Spitze, danach folgten Ronaldo und Messi.

Lloris beweist Teamgeist

Frankreichs WM-Goalie Hugo Lloris verteilte seine Punkte nur an die Kollegen der Weltmeister-Mannschaft – Varane vor Griezmann und Mbappé. Die gleichen drei Spieler wählte auch Didier Deschamps, wenn auch in anderer Reihenfolge. Die Deutschen sind sich nicht so einig wie die Franzosen: Manuel Neuer sah als einer von wenigen Eden Hazard an der Spitze, Deutschland-Coach Jogi Löw war von Modric angetan.

Und wie wählte der neue Weltfussballer? Der kroatische Regisseur gab seine 5 Punkte an Reals Innenverteidiger und Weltmeister Raphael Varane, 3 Punkte an Ronaldo und einen Punkt an Griezmann.

Bildstrecke: Die besten Bilder der Fifa-Gala in London

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch