Zum Hauptinhalt springen

Torpremiere für Boateng – Fortuna glücklos

Bayern München baut mit einem 3:2 gegen Düsseldorf und den zeitgleichen Niederlagen der Verfolger Dortmund und Leverkusen den Vorsprung auf 20 Punkte aus.

Siegerfaust: Boateng zelebriert sein erstes Tor in der Bundesliga.
Siegerfaust: Boateng zelebriert sein erstes Tor in der Bundesliga.
Keystone

Verteidiger Jêrome Boateng avancierte zum Matchwinner für die Bayern. Sein Kopfballtreffer in der 86. Minute war gleichzeitig sein erstes Tor in der Bundesliga. Zuvor hatten die Bayern zweimal einen Rückstand wettzumachen. Mathis Bollys Tor (16.) glich Thomas Müller kurz vor der Pause aus und zwei Minuten nach Andreas Lambertz' Treffer (71.) egalisierte Franck Ribéry. Boateng stellte schliesslich Bayerns 23. Sieg in Folge ohne Niederlage sicher. Xherdan Shaqiri war an der Entstehung des Siegestreffers beteiligt.

Vier Tage nach dem Erfolg der Dortmunder in der Champions League gegen Donezk folgte im 142. Revierderby die zweite Niederlage gegen Schalke in dieser Saison. Julian Draxler (11.) und Klaas-Jan Huntelaar (35.) bescherten den Schalkern mit ihren Toren den Prestigesieg gegen den Erzrivalen. Für die Gäste traf Robert Lewandowski (59.). Schalke glich durch den Sieg die Bilanz der Bundesligaderbys aus - beide Teams gewannen jeweils 29 Spiele (bei 24 Unentschieden).

Leverkusen kassierte mit dem 0:1 in Mainz den nächsten Rückschlag im Kampf mit Dortmund um Platz zwei. Ein verwandelter Handspenalty von Andreas Ivanschitz (61.) verhalf den Mainzern zum ersten Sieg nach sechs Spielen und zum Sprung auf Rang sechs.

Greuther Fürth kann wohl die Planung für die 2. Bundesliga in Angriff nehmen. Der Aufsteiger verlor das Kellerderby gegen Hoffenheim, das ohne Eren Derdiyok die Reise nach Fürth angetreten war, mit 0:3 und ist bereits 14 Punkte vom rettenden 15. Tabellenplatz entfernt. Der VfL Wolfsburg verabschiedete sich dagegen mit dem 5:2 beim SC Freiburg aus dem Kreis der gefährdeten Vereine. Wolfsburgs Ricardo Rodriguez gelang als linker Aussenverteidiger eine gute Leistung. Mit Flanken bereitete er die Tore zum 1:1 und 3:1 vor.

Bremens Aleksandar Ignjovski sorgte mit seinem Treffer in der 77. Minute für das 1:1 bei Borussia Mönchengladbach. Der Verteidiger rettete damit seinem Team nach drei Niederlagen in Serie immerhin einen Punkt. Peniel Mlapa (72.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch