Zum Hauptinhalt springen

Torreigen in Dortmund – Bayern auf Kurs

Die Bayern setzen sich in Köln 3:0 durch und bleiben auf Titelkurs. Der BVB bezwingt Leverkusen nach einen Schlussfurioso 6:2.

Enttäuschte Frankfurter Gesichter: Die Hessen kommen in der Meisterschaft nicht vom Fleck. (5. März 2017)
Enttäuschte Frankfurter Gesichter: Die Hessen kommen in der Meisterschaft nicht vom Fleck. (5. März 2017)
Alex Grimm/Getty Images
Grosse Freude dagegen im Lager der Breisgauer, die weiter nach vorne in der Bundesliga-Tabelle stossen.
Grosse Freude dagegen im Lager der Breisgauer, die weiter nach vorne in der Bundesliga-Tabelle stossen.
Alex Grimm/Getty Images
Und am Abend noch sechs Tore in Mönchengladbach:  Raffael erzielt den vierten Treffer für die Fohlen gegen Schalke 04. Am Schluss gewinnen die Gladbacher mit 4:2 gegen die Knappen.
Und am Abend noch sechs Tore in Mönchengladbach: Raffael erzielt den vierten Treffer für die Fohlen gegen Schalke 04. Am Schluss gewinnen die Gladbacher mit 4:2 gegen die Knappen.
Christof Köpsel/Getty Images
1 / 13

Bayern München reagierte mit dem 3:0-Sieg in Köln auf den Punktverlust seines Verfolgers Leipzig vom Freitag (2:2). Nach dem Erfolg des Bundesliga-Leaders beträgt der Vorsprung neu sieben Punkte.

Kölns Serie der Ungeschlagenheit vor eigenem Publikum nahm nach zwölf Spielen ein Ende. Erstmals seit dem 10. April und einem 0:2 gegen Bayer Leverkusen verlor die Mannschaft von Peter Stöger damit wieder ein Heimspiel.

Viele Tore in Dortmund und Sinsheim

Dass die Bayern das 14. der letzten 16 Pflichtspiele gewannen, stand ziemlich rasch fest. Für einmal trat aber nicht Robert Lewandowski, der Torschütze vom Dienst, in Erscheinung. Die Treffer erzielten die Spanier Javi Martinez im Anschluss an einen Corner (25.) und Juan Bernat kurz nach der Pause, Franck Ribéry traf im zweiten Spiel nach seinem Comeback ebenfalls noch.

Spektakel in ihren jeweiligen Heimspielen lieferten Dortmund und Hoffenheim. Die drittklassierte Borussia fügte Bayer Leverkusen mit dem 6:2 die vierte Niederlage aus den letzten sechs Spielen zu. Auf Bayers Trainer Roger Schmidt dürften nach der nächsten desolaten Vorstellung schwierige Zeiten zukommen.

Hoffenheim fertigte Ingolstadt trotz zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand noch 5:2 ab. Adam Szalai mit einer Doublette, Andrej Kramaric und Benjamin Hübner drehten die Partie mit vier Toren innert 26 Minuten noch. Damit blieb das Team mit dem formstarken Schweizer Kevin Zuber auch im zwölften Heimspiel der Saison ungeschlagen, es befindet sich auf Kurs Richtung Champions-League-Qualifikation.

Mönchengladbach weiter im Hoch

Die bislang stärkste Mannschaft der Rückrunde ist Borussia Mönchengladbach. Seit Dieter Hecking in der Winterpause André Schubert als Trainer ersetzt hat, gewann Gladbach fünf der sieben Meisterschaftsspiele. Beim 4:2-Heimerfolg gegen Schalke sorgten Fabian Johnson, der schon das 1:0 geschossen hatte, und Oscar Wendt mit dem 2:1 und 3:1 nach einer guten Stunde und innerhalb von 136 Sekunden für die Entscheidung.

Die Chance zur Revanche bekommt Schalke schon am Donnerstag. Dann empfängt es Borussia Mönchengladbach zum Hinspiel des Europa-League-Achtelfinals.

Kruse trifft doppelt für Werder

Zu einem wichtigen Sieg kam Werder Bremen im «Kellerduell». Die Hanseaten feierten gegen das auswärts in elf Partien noch punktelose Schlusslicht Darmstadt ein 2:0. Dafür verantwortlich war Stürmer Max Kruse mit einem Doppelpack innert 18 Minuten.

Mainz und Wolfsburg trennten sich 1:1. An beiden Toren war Ricardo Rodriguez beteiligt. Zum 1:0 von Mario Gomez schlug der Schweizer Internationale den Corner, vor dem Ausgleich durch Jhon Cordoba verlor der Linksverteidiger im Mittelfeld unnötigerweise den Ball.

Hertha Berlin muss am Sonntag in Hamburg auf Fabian Lustenberger verzichten. Der Schweizer Defensiv-Allrounder, der in 19 der 22 Saisonspiele zum Einsatz gekommen ist, fehlt krankheitsbedingt. Lustenberger fehlte am Freitag bereits im Training.

Bundesliga, 23. Runde, Samstag:Bremen - Darmstadt 2:0 (0:0) 41'000 Zuschauer. - Tore: 75. Kruse (Foulpenalty) 1:0. 92. Kruse 2:0. - Bem.: Bremen ohne Ulisses Garcia (nicht im Aufgebot).

Dortmund - Leverkusen 6:2 (2:0) 79'100 Zuschauer. - Tore: 6. Dembélé 1:0. 26. Aubameyang 2:0. 48. Volland 2:1. 69. Aubameyang 3:1. 74. Wendell 3:2. 77. Pulisic 4:2. 85. Schürrle (Foulpenalty) 5:2. 92. Guerreiro 6:2. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki. Leverkusen mit Mehmedi (bis 66.).

1. FC Köln - Bayern München 0:3 (0:1) 50'000 Zuschauer. - Tore: 25. Martinez 0:1. 48. Bernat 0:2. 90. Ribéry 0:3.

Mainz - Wolfsburg 1:1 (1:1) 27'238 Zuschauer. - Tore: 20. Gomez 0:1. 24. Cordoba 1:1. - Bemerkungen: Mainz mit Frei. Wolfsburg mit Rodriguez, ohne Bengalio (verletzt).

Mönchengladbach - Schalke 4:2 (1:1) 54'014 Zuschauer. - Tore: 28. Johnson 1:0. 38. Bentaleb (Foulpenalty) 1:1. 64. Johnson 2:1. 67. Wendt 3:1. 76. Raffael 4:1. 83. Goretzka 4:2. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, ohne Elvedi, Drmic (beide Ersatz) und Sow (nicht im Aufgebot). Schalke ohne Embolo (verletzt).

Hoffenheim - Ingolstadt 5:2 (1:1) 23'028 Zuschauer. - Tore: 17. Rudy 1:0. 38. Cohen 1:1. 60. Suele (Eigentor) 1:2. 62. Szalai 2:2. 77. Kramaric 3:2. 79. Szalai 4:2. 88. Hübner 5:2. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber, ohne Schär (verletzt) und Schwegler (Ersatz). Ingolstadt mit Hadergjonaj.

Rangliste: 1. Bayern München 23/56. 2. RB Leipzig 23/49. 3. Borussia Dortmund 23/43. 4. Hoffenheim 23/41. 5. Hertha Berlin 22/37. 6. Eintracht Frankfurt 22/35. 7. 1. FC Köln 23/33. 8. SC Freiburg 22/30. 9. Bayer Leverkusen 23/30. 10. Borussia Mönchengladbach 22/29. 11. Mainz 05 23/29. 12. Augsburg 23/28. 13. Schalke 04 22/27. 14. Werder Bremen 23/25. 15. Wolfsburg 23/23. 16. Hamburger SV 22/20. 17. Ingolstadt 23/18. 18. Darmstadt 23/12.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch