Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Celtic Glasgow feiert historischen Derbysieg

Celtic Glasgow fügte dem Stadtrivalen Glasgow Rangers in der schottischen Meisterschaft eine historische Pleite zu. Das Team von Trainer Brendan Rodgers, das seit Anfang April als Meister feststeht, feierte mit einem 5:1 den höchsten Auswärtssieg im Glasgower Derby seit 120 Jahren. Letztmals gewann Celtic bei den Rangers im Jahr 1897 mit der gleichen Tordifferenz (4:0). Am 27. Mai bietet sich Schottlands Dominator im Cup gegen Aberdeen die Chance auf das Triple. Den Ligacup hat Celtic bereits gewonnen, ebenso den sechsten Meistertitel in Folge. Verloren hat Celtic in den heimischen Wettbewerben in dieser Saison noch nie.
Sunderland muss nach zehn Jahren in der Premier League wieder in die 2. Division absteigen. Das Team aus dem Norden Englands verliert gegen Bournemouth 0:1. Joshua King besiegelte mit seinem Treffer in der 88. Minute, was sich längst abgezeichnet hat. Der FC Sunderland steigt in die Championship ab. Seit dem 4. Februar hat das Team des früheren Everton- und Manchester-United-Trainers David Moyes kein Spiel mehr gewinnen und verlor acht der letzten zehn Meisterschaftsspiele.
Eden Hazard gehört zu den besten Spielern der Premier League. Verständlich, dass der 26-Jährige von zahlreichen Teams umgarnt wird. Grosses Interesse zeigt vor allem Real Madrid. Der Belgier schwieg bisher bezüglich Wechselgerüchten, nun meldet sich aber Chelsea-Trainer Antonio Conte zu Wort: «Ich kann unmöglich garantieren, dass Hazard an der Stamford Bridge bleiben wird.» Der Verein mache nun mal die Entscheidung, «ich kann da leider nichts beeinflussen», sagte Conte zum «Telegraph». Er selbst weiss aber, dass sich Hazard bei den Londonern sehr wohl fühlt.
1 / 8