Zum Hauptinhalt springen

Van Persie beendet Torflaute – Chelsea scheitert im FA-Cup

Manchester United eilt mit einem 2:0 gegen Stoke City unaufhaltsam dem 20. Meistertitel in der Premier League entgegen. Im FA-Cup bleibt Chelsea in den Halbfinals an Manchester City hängen.

Faustrecht: Van Persie z
Faustrecht: Van Persie z

Gegen die Potters trafen Mittelfeldspieler Michael Carrick (4. Minute) und Uniteds Toptorjäger Robin van Persie per verwandeltem Foulpenalty (66.). Mit dem an ihm selbst verschuldeten Penalty beendete der Holländer seine Torflaute nach zehn Pflichtspielen ohne Treffer.

Die Red Devils von Coach Alex Ferguson bauten ihren Vorsprung an der Spitze vorerst wieder auf 15 Punkte aus - bei sechs verbliebenen Premier-League-Spielen. Stoke City setzte seinen Sturzflug im Jahr 2013 fort und ist als Tabellen-16. mit nur 34 Punkten noch in grosser Abstiegsgefahr.

ManCity folgt Wigan in den FA-Cupfinal

Chelsea verspielt in seiner verkorksten Saison auch die vorletzte Titelchance. Der FA-Cup-Titelverteidiger scheitert im Halbfinal mit 1:2 an Manchester City. Den Blues bleibt nun nur noch die Hoffnung auf die Europa-League-Trophäe. Im Halbfinal treffen die Londoner auf den FC Basel.

Die Tore für die Citizens von Trainer Roberto Mancini erzielten im Wembley-Stadion Samir Nasri (35. Minute) und Sergio Agüero (47.).

Chelsea konnte nur noch durch Demba Ba (66.) verkürzen. Der noch amtierende englische Meister City, der den FA-Cup 2011 gewonnen hatte, geht nun als klarer Favorit ins Final am 11. Mai im Wembley gegen Wigan.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch