Zum Hauptinhalt springen

Van Persies Platzverweis beflügelte Barça

Der FC Barcelona und Schachtjor Donezk stehen als erste Viertelfinalisten in der Champions League fest.

Der Anfang vom Ende für Arsenal: Der Tessiner Referee Busacca zeigt Van Persie die Ampelkarte.
Der Anfang vom Ende für Arsenal: Der Tessiner Referee Busacca zeigt Van Persie die Ampelkarte.
Keystone

Barça setzte sich gegen Arsenal nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel mit 3:1 durch. Matchwinner für die Katalanen war einmal mehr Lionel Messi. Der Argentinier erzielte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 1:0 für seine Mannschaft und verwandelte einen Penalty zum Endstand. Messis zweiter Treffer war gleichzeitig der zweite Teil eines Doppelschlags – keine zwei Minuten zuvor hatte Xavi das 2:1 für den FC Barcelona erzielt.

Arsenal, das bis zum ersten Gegentreffer defensiv sehr gut gestanden hatte, enttäuschte in der Offensive. So war es fast schon sinnbildlich, dass der zwischenzeitliche Ausgleich der Londoner durch ein Eigentor von Busquets zustande kam. Der spanische Weltmeister versenkte den Ball nach einem Corner von Nasri unfreiwillig per Kopf im Netz. Das Genick brach den Gunners der Platzverweis gegen Van Persie. Der holländische Stürmer schoss in Richtung Tor, obwohl Referee Busacca die Szene schon abgepfiffen hatte und sah dafür Gelb-Rot.

Der Schweizer Johan Djourou zeigte in der Arsenal-Verteidigung eine gute Leistung, war allerdings am ersten Gegentreffer nicht ganz unschuldig. Sein misslungener Befreiungsschlag ging dem Treffer von Messi voraus. Aber in erster Linie versagte in Barcelona nicht die Arsenal-Abwehr, sondern der Sturm der Engländer, der nie zur Entfaltung kam und gegenüber der Barça-Armada sehr blass blieb.

AS Roma in Donezk ohne Chance

Schachtjor Donezk bezwang die AS Roma vor eigenem Publikum 3:0 und zieht mit dem Gesamtskore von 6:2 in die nächste Runde ein. Schon die erste Chance brachte Donezk die Führung. Nach einer scharfen Hereingabe des Brasilianers Willian fälschte Hübschman den Ball zum 1:0 ab. Die Möglichkeit zum schnellen Ausgleich verpasste Borriello, der in der 28. Minute einen Foulpenalty verschoss. Als vier Minuten vor der Pause auch noch Mexes mit Gelb-Rot vom Platz musste, sanken die Hoffnungen der Gäste auf den Nullpunkt. Nach der Pause besiegelten Luiz Adriano (58.) und Eduardo (87.) den K. o. der AS Roma.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch