Verfolger Leipzig geht in Bremen unter

Leipzig bleibt in der Bundeliga zum dritten Mal in Folge sieglos. Am Sonntag kann Leader Bayern den Vorsprung auf 13 Punkte ausbauen.

Den Tritt nicht mehr gefunden: Leipzig bleibt bei Werder chancenlos. (18. März 2017)

Den Tritt nicht mehr gefunden: Leipzig bleibt bei Werder chancenlos. (18. März 2017) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bayern München spielt erst am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach. Der Meister und Tabellenführer kann diese Aufgabe ohne Druck angehen. Die lange Zeit in dieser Saison exzellent aufgetretenen Leipziger können längst nicht mehr Schritt halten. Am Samstag verloren sie beim abstiegsgefährdeten Werder Bremen 0:3. Zlatko Junuzovic (34.), Florian Grillitsch (59.) und Florian Kainz (90.) trafen für die Norddeutschen, die sich damit zwei Punkte Vorsprung auf den Hamburger SV herausspielten, der den Barrageplatz belegt.

Die Hamburger spielten ohne Johan Djourou bei der Eintracht Frankfurt (ohne Haris Seferovic und Shani Tarashaj) 0:0 und verloren damit nicht nur Terrain gegen Bremen, sondern auch gegenüber Wolfsburg.

Wolfsburg kam ohne die beiden verletzten Schweizer Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez zu einem Heimsieg. Mario Gomez traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem Kopfball zum 1:0 gegen Darmstadt. Das Rennen gegen den Barrageplatz, gegen das Duell mit dem Dritten der 2. Bundesliga, dürfte das Spannendste werden, was die Bundesliga in dieser Saison zu bieten hat.

Hitz verschuldet Penalty – Zubers Vorlage

Augsburg ist nach dem 1:1 gegen Freiburg punktgleich mit Wolfsburg und Bremen. Die Augsburger gerieten durch einen vom Schweizer Keeper Marwin Hitz verursachten Penalty nach einer halben Stunde 0:1 in Rückstand. Den Ausgleich erzielte Konstantinos Stafylidis nach 38 Minuten.

Leverkusen ist nach vier Spielen mit nur einem Punktgewinn nur noch zwei Zähler vor Wolfsburg und Bremen klassiert. Die Mannschaft von Admir Mehmedi verlor bei Hoffenheim 0:1. Sandro Wagner erzielte den Treffer nach einer guten Stunde auf Vorlage von Steven Zuber, der im Schweizer Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Lettland vom nächsten Samstag steht.

Kölner Sieg zur Beruhigung

Der 1. FC Köln wird sich nicht mit Abstiegssorgen herumschlagen müssen, auch wenn er in den letzten Wochen viel Mühe bekundete. Nun gelang daheim gegen Hertha Berlin der Befreiungsschlag nach fünf Spielen ohne Sieg. Dank drei Toren von Anthony Modeste gelang ein 4:2-Erfolg. Der Franzose hat in dieser Saison schon 22 Mal getroffen; nur Pierre-Emerick Aubameyang hat eine bessere Ausbeute.

Bundesliga, 25. Runde, Samstag:
Wolfsburg - Darmstadt 1:0 (1:0)
29'000 Zuschauer. - Tor: 45. Gomez 1:0. - Bemerkungen: Wolfsburg ohne Benaglio und Rodriguez (beide verletzt).

Köln - Hertha Berlin 4:2 (3:0)
49'500 Zuschauer. - Tore: 6. Osako 1:0. 35. Modeste 2:0. 37. Modeste 3:0. 50. Ibisevic (Foulpenalty) 3:1. 63. Modeste 4:1. 69. Brooks 4:2. - Bemerkungen: Hertha ohne Lustenberger (verletzt) und Stocker (Ersatz).

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 0:0
51'500 Zuschauer. - Bemerkung: Hamburg ohne Djourou (Ersatz). Frankfurt ohne Seferovic und Tarashaj (beide nicht im Aufgebot).

Augsburg - Freiburg 1:1 (1:1)
22'000 Zuschauer. - Tore: 30. Niederlechner (Foulpenalty) 0:1. 38. Stafylidis 1:1. - Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Werder Bremen - Leipzig 3:0 (1:0)
40'000 Zuschauer. - Tore: 34. Junuzovic 1:0. 59. Grillitsch 2:0. 90. Kainz 3:0. - Bemerkungen: Werder Bremen ohne Garcia (nicht im Aufgebot), Leipzig ohne Coltorti (nicht im Aufgebot).

Hoffenheim - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)
30'150 Zuschauer. - Tor: 62. Wagner 1:0. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber und ab 46. mit Schwegler, ohne Schär (Ersatz), Leverkusen mit Mehmedi.

Programm.
Sonntag, 15.30 Uhr: Mainz - Schalke. 17.30 Uhr: Mönchengladbach - Bayern München.

Tabelle:
1. Bayern München 24/59 (60:13). 2. RB Leipzig 25/49 (43:28). 3. Borussia Dortmund 25/46 (54:27). 4. Hoffenheim 25/45 (46:25). 5. Hertha Berlin 25/40 (34:30). 6. 1. FC Köln 25/37 (37:29). 7. Eintracht Frankfurt 25/36 (26:27). 8. SC Freiburg 25/35 (32:42). 9. Borussia Mönchengladbach 24/32 (30:33). 10. Bayer Leverkusen 25/31 (37:40). 11. Schalke 04 24/30 (31:27). 12. Mainz 05 24/29 (33:40). 13. Werder Bremen 25/29 (34:44). 14. Augsburg 25/29 (24:34). 15. Wolfsburg 25/29 (23:34). 16. Hamburger SV 25/27 (24:46). 17. Ingolstadt 25/19 (23:42). 18. Darmstadt 25/15 (17:47).
(fal/sda)

Erstellt: 18.03.2017, 21:10 Uhr

Artikel zum Thema

Aubameyang und Bürki retten BVB den Sieg

Dortmund bleibt in der Freitagspartie der Bundesliga zum 33. Mal in Folge ungeschlagen. Zwei Spieler haben einen grosseen Anteil am Erfolg. Mehr...

Benennt den Profifussball um!

Nachspielzeit Das Wechseltheater um Payet und Aubameyang zeigt einmal mehr: Die Spielerberater haben zu viel Einfluss. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Blogs

Geldblog Fürstliche Anlagen mit Potenzial

Sweet Home Willkommen im «Nouveau Boudoir»

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...