Matthias Hüppi wird Präsident beim FC St. Gallen

Der langjährige Sportmoderator Matthias Hüppi verlässt SRF und wird künftig die Geschicke des Ostschweizer Traditionsvereins «mit vollem Herzblut» leiten.

Einige Glanzmomente von Matthias Hüppi: Am kommenden Sonntag hat er seinen letzten Auftritt im «sportpanorama». (Video: Tamedia/SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Knall beim FC St. Gallen: Die Aktionäre des FCSG entziehen dem Verwaltungsrat um Präsident Stefan Hernandez das Vertrauen und setzen diesen ab. Nachfolger wird der Fernsehmoderator Matthias Hüppi. Einen neuen Sportchef kann der Verein hingegen noch nicht präsentieren.

Hüppi wechselt vom Schweizer Fernsehen SRF zum Ostschweizer Traditionsverein und wird ab Mitte Januar als vollamtlicher Präsident agieren. Seine letzte Sendung «Sportpanorama» wird der 59-Jährige, der seit 1979 bei SRF tätig ist, am 17. Dezember moderieren.

Neben Matthias Hüppi, dessen Bruder Michael von 2008 bis 2010 FCSG-Präsident und bis vor kurzem Verwaltungsrat war, werden Patrick Gründler, Peter Germann, Christoph Hammer (Finanzen) und der ehemalige Schweizer Internationale Stefan Wolf dem Verwaltungsrat angehören. Wolf, der ehemalige Verteidiger des FC St. Gallen, wird sich in diesem um den Bereich Sport kümmern. Die Stellen des vakanten Sportchefs und des CEO sollen laut Hüppi so schnell als möglich besetzt werden.

Neben Hernandez mussten auch die Verwaltungsräte Ferruccio Vanin, Sascha Roth und Brigitta Mettler ihren Platz räumen. Präsident Hernandez hatte sein Amt erst am 13. Mai dieses Jahres von Dölf Früh übernommen. Der langjährige Hauptaktionär der FC St. Gallen Event AG, die ihrerseits die Hauptaktionärin der FC St. Gallen AG ist, hatte seine Anteile an beiden Gesellschaften vor einem Monat veräussert.

Der Klub ist weiterhin zu 100 Prozent in Ostschweizer Hand. Zehn Aktionäre teilen sich die Anteile. Grösster Aktionär ist Edgar Oehler, der seine Anteile auf knapp 25 Prozent erhöht hat. Hernandez, der knapp fünf Prozent der Aktien hielt, hat diese nach Angaben von Hüppi verkauft.

In der Super League belegt St. Gallen nach der Hälfte der Meisterschaft Platz 5. (nag/SDA)

Erstellt: 12.12.2017, 16:19 Uhr

Artikel zum Thema

St. Gallens neuer Präsident, der Fan-Foren liest

Um den FC St. Gallen gibt es in diesen Tagen viel Unruhe. Schuld sind Änderungen in der Clubstruktur. Mehr...

«Das ist Grund genug, SRF zu verlassen»

Interview Steffi Buchli über ihren neuen Job, ihren Promistatus, die No-Billag-Initiative – und den schönsten Arbeitsplatz, den sie je hatte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Burn, baby, burn: An der «Nit de la Cremà» im südspanischen Alicante brennen zu Ehren des Heiligen Johannes rund 180 riesige Holzfiguren. (24. Juni 2019)
(Bild: Manuel Lorenzo/EPA) Mehr...