Zum Hauptinhalt springen

Videoanalyse: Die FCZ-Schau des Grauens

Ludovic Magnin träumt von Powerfussball, wie ihn derzeit Leipzig spielt. Sein Team aber liefert etwas ganz anderes ab.

Der FC Zürich steht bei seinen Angriffen so hoch, dass er bei einem Ballverlust häufig in gefährliche Konter läuft. So wie bei diesem Beispiel aus dem Spiel gegen Servette. (Bilder: SRF)

RB Leipzig also. Nein, eine Nummer kleiner geht es nicht. Wenn Ludovic Magnin spricht, dann sind die Ziele klar. Und sie sind gross. Also erklärt der Trainer des FC Zürich, warum er seinen Spielern auch gegen Xamax am Samstag nicht einen etwas vorsichtigeren Plan mit auf den Weg geben wird: «Denken Sie, Leipzig würde in unserer Situation hinten rein stehen?» Und dann sagt er den schönen Satz: «Ich habe kein Problem damit, den Sturkopf zu spielen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.