Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vonlanthen markiert 9. Saisontor

Inter Mailand bezwingt in der 32. Runde der Serie A die AS Roma zuhause mit 2:1. Die Sinnkrise im San Siro verschärfte sich, das fünfte Remis in Folge für Inter Mailand drohte - bis Mauro Icardi das Stadion mit seinem 17. Serie-A-Treffer beben liess. Der 22-jährige Gaucho kontrollierte eine gut getimte Steilvorlage des deutschen Gelegenheitsarbeiters Podolski und verschaffte sich mit einer Drehung den entscheidenden Vorteil. Die Roma bezahlte spät den Preis für ihre abermals minimalistische Vorstellung. Für einen der Sieger verlief der Abend ebenfalls unzureichend: Xherdan Shaqiri, Anfang Jahr noch wie ein Wunderheiler empfangen, gehörte zum dritten Mal hintereinander nicht zur Startformation.
6:1 demütigt PSG den chancenlosen OSC Lille. Für den Leader der Ligue 1 erzielte Ezequiel drei Treffer. Mit der Empfehlung von sechs Siegen innerhalb der vergangenen sieben Partien war die Equipe von René Girard in Paris angetreten, desillusioniert und entblösst verliess sie den Parc des Princes. Nach 240 Sekunden führte der Favorit 2:0, nach 77 Minuten und einer Triplette des Argentiniers Ezequiel Lavezzi bejubelten die 45'000 euphorisierten Pariser Anhänger den Schlusspunkt. Im letzten Sommer stand Lille im Playoff der europäischen Klub-Elite, eine weitere Top-3-Klassierung dürfte nach dem Debakel gegen den Titelhalter kein seriöses Thema mehr sein.
1 / 2