Zum Hauptinhalt springen

«Was ist das nur für eine Entwicklung im Fussball?»

Rolf Fringer hat wie Christian Gross schon einige Entlassungen hinter sich. Im Interview mit Redaktion Tamedia spricht der zukünftige Coach des FC Zürich über Scharlatane, Profilierungsneurotiker, den Stellenwert der Trainer und das Bosman-Urteil.

Ciriaco Sforza (l.), der bei GC seinen Rücktritt erklärt hat, ist zurzeit ohne Job. Rolf Fringer wird in der kommenden Saison den FC Zürich trainieren.
Ciriaco Sforza (l.), der bei GC seinen Rücktritt erklärt hat, ist zurzeit ohne Job. Rolf Fringer wird in der kommenden Saison den FC Zürich trainieren.
Keystone
Fringer (l.) beobachtet mit FCZ-Legende Köbi Kuhn seine künftige Mannschaft im Spiel gegen Lausanne.
Fringer (l.) beobachtet mit FCZ-Legende Köbi Kuhn seine künftige Mannschaft im Spiel gegen Lausanne.
Keystone
Jetzt will Fringer die Meisterschaft auch mit dem FC Zürich gewinnen.
Jetzt will Fringer die Meisterschaft auch mit dem FC Zürich gewinnen.
Keystone
1 / 14

Rolf Fringer, wie oft wurden Sie in Ihrer Karriere schon entlassen?

In der Schweiz bei GC, St. Gallen und Luzern. Im Ausland bei Paok Saloniki. Aber ich bin ja mittlerweile auch schon über 20 Jahre im Geschäft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.