Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez-Bruder wechselt zum FCZ

Roberto Rodriguez wechselt zum FC Zürich. Dies bestätigte der Verein mittels einer Medienmitteilung. Der ehemalige GC-Junior und St.-Gallen-Profi kommt von Novara aus der Serie B zum Absteiger aus der Super League. Die Rückrunde bestritt der ältere Bruder von Nationalspieler Ricardo Rodriguez auf Leihbasis bei Greuther Fürth in der 2. Bundesliga. Damit reagiert der FCZ auf den Personalmangel auf dem Flügel – und sorgt dafür, dass nach Francisco und Ricardo alle drei Rodriguez-Brüder einmal bei den Zürchern unter Vertrag standen. Ausserdem verlängert der FCZ den Vertrag von Armin Alesevic und stattet Michael Kempter von der U-21 mit einem Profivertrag aus.
Borussia Dortmund gab die Verpflichtung des portugiesischen Internationalen Raphaël Guerreiro bekannt. Der 22-jährige Linksverteidiger, derzeit mit Portugal bei der EM im Einsatz, wechselt vom Ligue-1-Klub Lorient zu Dortmund und erhält beim Bundesliga-Zweiten einen bis Ende Juni 2020 gültigen Vertrag. Die Ablösesumme beträgt geschätzte 12 Millionen Euro, total hat der BVB damit schon rund 62 Millionen Euro in neue Spieler investiert. Nach Marc Bartra, Emre Mor, Sebastian Rode, Ousmane Dembélé und Mikel Merino ist Guerreiro bereits die sechste Neuverpflichtung Dortmunds.
Nach der bitteren 0:2-Niederlage zum EM-Auftakt gegen Ungarn erreicht Österreichs Teamchef Marcel Koller die nächste schlechte Nachricht. Der Zürcher muss im zweiten Gruppenspiel gegen Portugal auf Spielmacher Zlatko Junuzovic verzichten, der gegen Ungarn einen Teilriss des Aussenbandes erlitten hat.
1 / 4