Zum Hauptinhalt springen

Das hat der FCZ mit Albaniens Volksheld Sadiku vor

+++Guardiola jagt Weltmeister+++Englands Coch erklärt Riesenfrust+++ Kroatien bangt um Real-Star +++ Türkei-Coach gerät in Rage und droht +++ Wen sich Shaqiri und Co. als Gegner wünschen +++

Armando Sadiku (Nr. 10) machte sich mit seinem historischen Tor beim 1:0-Sieg gegen Rumänien zum albanischen Volkshelden. Das dürfte das Interesse von Grossclubs hervorrufen. Doch sein Besitzer, FCZ-Präsident Ancillo Canepa, sagt unmissverständlich, dass der Club Sadiku brauche, um sofort wieder aufzusteigen. «Wir haben nicht die Absicht, Sadiku zu verkaufen», betont er im «Blick».
Armando Sadiku (Nr. 10) machte sich mit seinem historischen Tor beim 1:0-Sieg gegen Rumänien zum albanischen Volkshelden. Das dürfte das Interesse von Grossclubs hervorrufen. Doch sein Besitzer, FCZ-Präsident Ancillo Canepa, sagt unmissverständlich, dass der Club Sadiku brauche, um sofort wieder aufzusteigen. «Wir haben nicht die Absicht, Sadiku zu verkaufen», betont er im «Blick».
Keystone
Pep Guardiola will offenbar Weltmeister Toni Kroos, zurzeit noch in Diensten von Real Madrid, zu Manchester City lotsen. Das berichtet der englische «Express». Die Engländer sollen für Kroos 48 Millionen Euro geboten haben. Klappt der Deal, würde Guardiola erneut auf seinen einstigen Schüler bei den Bayern treffen.
Pep Guardiola will offenbar Weltmeister Toni Kroos, zurzeit noch in Diensten von Real Madrid, zu Manchester City lotsen. Das berichtet der englische «Express». Die Engländer sollen für Kroos 48 Millionen Euro geboten haben. Klappt der Deal, würde Guardiola erneut auf seinen einstigen Schüler bei den Bayern treffen.
Keystone
Am Samstag spielt die Schweiz an der EM ihr Achtelfinalspiel. Der Gegner wird erst heute Abend ermittelt. Deutschland, Polen oder Nordirland? «Blick» fragte die Spieler nach ihrem Wunschgegner. Die beiden Bundesligaspieler Fabian Frei (Mainz) und Marvin Hitz (Augsburg) sind sich einig: «Deutschland, klar.» Captain Stephan Lichtsteiner sagt: «Wir haben das Ziel, Geschichte zu schreiben. Daher wird der nächste Gegner sowieso nicht einfach.» Granit Xhaka: «Ob wir die Deutschen jetzt oder erst im Final bekommen, ist egal. Du musst sie einfach einmal schlagen.» Gelson Fernandes wünscht sich die Polen: «Gegen die haben wir schon gespielt und beim 2:2 gut ausgesehen.» Fabian Schär hofft eher nicht auf Polen: «Ich wünsche mir die Nordiren. Deutschland und die Polen schätze ich sehr stark ein.» Xherdan Shaqiri meint: «Die Teams, die im Achtelfinal stehen, sind alle gut. Wir brauchen eine sehr gute Leistung.» Breel Embolo ists egal: «Für mich spielt der Gegner keine Rolle. Bei dieser EM kann jeder jeden schlagen.»
Am Samstag spielt die Schweiz an der EM ihr Achtelfinalspiel. Der Gegner wird erst heute Abend ermittelt. Deutschland, Polen oder Nordirland? «Blick» fragte die Spieler nach ihrem Wunschgegner. Die beiden Bundesligaspieler Fabian Frei (Mainz) und Marvin Hitz (Augsburg) sind sich einig: «Deutschland, klar.» Captain Stephan Lichtsteiner sagt: «Wir haben das Ziel, Geschichte zu schreiben. Daher wird der nächste Gegner sowieso nicht einfach.» Granit Xhaka: «Ob wir die Deutschen jetzt oder erst im Final bekommen, ist egal. Du musst sie einfach einmal schlagen.» Gelson Fernandes wünscht sich die Polen: «Gegen die haben wir schon gespielt und beim 2:2 gut ausgesehen.» Fabian Schär hofft eher nicht auf Polen: «Ich wünsche mir die Nordiren. Deutschland und die Polen schätze ich sehr stark ein.» Xherdan Shaqiri meint: «Die Teams, die im Achtelfinal stehen, sind alle gut. Wir brauchen eine sehr gute Leistung.» Breel Embolo ists egal: «Für mich spielt der Gegner keine Rolle. Bei dieser EM kann jeder jeden schlagen.»
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch