Wenn der Körper einfach nicht rostet ...

Die Nimmersatten: Eishockey-Legende Jaromir Jagr ist mit knapp 48 Jahren noch aktiv, in Japan gibt es einen Fussball-Opa, und in den USA spielt ein 42-Jähriger in der NBA.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Normalerweise hat eine Sportlerkarriere ein Ablaufdatum. Die Gelenke beginnen irgendwann zu schmerzen, die Beine tragen einen nicht mehr so schnell, der Kopf mag den Spielsituationen nicht mehr folgen, kurz: irgendwann streikt der Körper.

Manche Sportler hören vor dem Erreichen des Ablaufdatums auf, ihnen ist es wichtig, ihre Karriere dann zu beenden, wenn sie noch im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Andere Sportler beenden ihre Karriere, wenn der Körper zu streiken beginnt, und wieder andere ignorieren das Ablaufdatum und somit die Tatsache, dass ihr Körper nicht mehr mag.

Und dann gibt es die Sportler ohne Ablaufdatum. Diese zeigen auch im hohen Alter noch Leistungen und denken einfach nicht daran, ihre Sportschuhe an den Nagel zu hängen, ihren Basketball im Spind zu versorgen oder einfach auf die gewonnenen Superbowl-Ringe stolz zu sein. Es sind die Nimmersatten.

Jaromir Jagr: Eishockey

Jaromir Jagr spielt und spielt und spielt. Mit fast 48 Jahren sorgt die tschechische Eishockey-Legende als Tore schiessender Clubeigner dafür, dass sein Heimatverein HC Kladno in der tschechischen Extraliga wieder Fuss fassen kann. Seit dieser Woche gehört Jagr zudem zum «5-Dekaden-Club». In der Extraliga gab er nach eineinhalbmonatiger Verletzungspause sein Comeback – und er begnügte sich nicht mit einer Statistenrolle. Mit 2 Toren und 2 Assists war er, der 1988 in Kladnos erster Equipe debütiert hatte, beim 8:4 gegen Sparta Prag der Matchwinner.

Kazuyoshi Miura: Fussball

Kazuyoshi Miura gilt als ältester Profi der Fussballgeschichte. Der Japaner, der am 26. Februar 53 Jahre alt wird, spielt seit 2005 in Japan beim Yokohama FC. Und wie diese Woche bekannt wurde, will Miura seine Karriere noch lange nicht beenden. So wurde der Vertrag mit dem Rekordspieler für die neue Saison verlängert. Für «King Kazu», wie ihn die Fans liebevoll nennen, ist es die 35. Saison. Damit könnte er in der neuen Saison seinen eigenen Rekord als ältester Fussballprofi der Welt erneut verbessern. Im März 2017 löste er Sir Stanley Matthews ab, der bis dahin ältester Profi der Welt war. Seitdem stellt er bei jedem seiner Einsätze einen neuen Rekord auf. Miura kommt in seiner bisherigen Karriere auf 753 Pflichtspiele.

Noriaki Kasai: Skispringen

Als «ewiger Skispringer» wird Noriaki Kasai bezeichnet – und das nicht ohne Grund. Mehr als 30 Jahre ist es inzwischen her, dass der 47-Jährige erstmals auf internationaler Bühne von der Schanze sprang. Im Dezember 1988 war das, in seiner japanischen Heimatstadt Sapporo gab er damals sein Weltcup-Debüt. Nur drei Kollegen aus den Top 20 des vergangenen Winters waren da überhaupt schon geboren. Mittlerweile steckt der Japaner in seiner 31. Saison, doch genug hat er noch lange nicht. Noriaki Kasai will bis zu den Olympischen Spielen 2022 weiterspringen. Mit 50 Jahren denke er dann noch einmal über einen Rücktritt nach, erklärte er einst.

Vince Carter: Basketball

Anfang dieses Jahres schrieb Vince Carter Basketball-Geschichte. Der 42-Jährige kam beim 116:111-Sieg seiner Atlanta Hawks gegen die Indiana Pacers zum Einsatz, damit ist Carter der erste Profi in der NBA-Historie, der in vier Jahrzehnten auf dem Spielfeld stand. Sein erstes NBA-Spiel machte Carter im Februar 1999, damals war noch Bill Clinton US-Präsident. Aktuell steht er bei 22 Profi-Saisons. Auch das eine Marke, die bisher nur er erreichte. Während seiner Karriere machte er sich vor allem durch seine spektakulären Dunks und Sprungaktionen einen Namen, die ihm in seiner Karriere die Spitznamen «Air Canada», «Half Man Half Amazing» und «Vinsanity» einbrachten.

Tom Brady: American Football

Tom Brady ist einer der erfolgreichsten Spieler in der Geschichte der NFL. Seine Zahlen sind beeindruckend: Der 41-jährige Brady erreichte in den vergangenen 20 Jahren mit seinem Club, den New England Patriots, neunmal das Endspiel, sechsmal holte er den Titel. Er warf 541 Touchdown-Pässe, in 45 knappen Spielen führte er sein Team mit dem letzten Spielzug zum Erfolg. Brady gewann unglaubliche 219 Spiele, lediglich bei 64 ging er als Verlierer vom Platz. Und die Zahlen könnte er noch ausbauen. Zuletzt erklärte er ziemlich deutlich, dass er seine Karriere noch nicht beenden will. Lediglich, wo er sie fortsetzen wird, ist noch unklar.

Formiga: Fussball

Miraildes Maciel Mota, kurz Formiga, ist eine brasilianische Fussballspielerin und eine Frau voller Rekorde. Nicht nur ist die 41-Jährige die erste südamerikanische Spielerin mit mehr als 100 Länderspielen und südamerikanische Rekordnationalspielerin, sie ist auch die älteste Fussballerin, die an sieben Weltmeisterschaften teilgenommen hat. Brasilien-Coach Vadao sagte vor der letztjährigen Frauen-WM: «Es kam überhaupt nicht infrage, sie nicht zu nominieren.» Formiga spielt für den französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain.

Erstellt: 15.01.2020, 15:00 Uhr

Artikel zum Thema

Tami stellt sich vor die Secondos

Der Direktor des Nationalteams präsentiert seine Pläne für den Schweizer Fussball. Er macht sich für eine weltoffene Schweiz stark. Mehr...

«Ich brauchte 45 Minuten, um meine Socken anzuziehen»

Interview Sven Helfenstein prägt die Eishockey-Szene als Agent. Seine eigene Karriere endete wegen Verletzungen hingegen früh. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Mamablog Vaterschaftsurlaub – der Krimi geht weiter

Sweet Home Grosses Theater zu Hause

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...