Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Weshalb Shaqiri die Bayern jetzt erst recht nicht verlassen sollte

Verlässt die Bayern: Xherdan Shaqiri wechselt von der Bundesliga in die italienische Serie A.
Da war die Bayern-Welt noch in Ordnung: Xherdan Shaqiri scherzt mit dem Franzosen Franck Ribéry.
Bruder und Berater: Erdin Shaqiri managt die Karriere.
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.