Zum Hauptinhalt springen

«Es müssen ja nicht gleich elf Kolollis sein»

FCZ-Sportchef Thomas Bickel über Trainer Magnin, die nächsten Transfers und emotionale Ausbrüche der Spieler.

«Wir spielen nicht einfach etwas vor. Wir sind echt»: Thomas Bickel im FCZ-Museum. Foto: Sabina Bobst
«Wir spielen nicht einfach etwas vor. Wir sind echt»: Thomas Bickel im FCZ-Museum. Foto: Sabina Bobst

Die Rangliste liest sich für den FC Zürich immer noch so wie im Winter: recht freundlich. Die Mannschaft belegt Platz 4, sie führt das breite Mittelfeld der Liga an. Und trotzdem stockt sie in ihrer Entwicklung. Sie hat im neuen Jahr in sieben Partien gerade einmal acht Punkte geholt, und vor allem: Sie verdient sich stilistisch gar keine guten Noten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.