Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben in der ersten Halbzeit geschlafen»

Mönchengladbach besiegte Dortmund 2:0 – aber Trainer Lucien Favre fand hinterher genügend Gründe, um den Match kritisch aufzuarbeiten. Der BVB war lange drückend überlegen.

Kritik trotz Coup: Lucien Favre war mit dem Auftritt seiner Fohlen in der ersten Hälfte überhaupt nicht zufrieden.
Kritik trotz Coup: Lucien Favre war mit dem Auftritt seiner Fohlen in der ersten Hälfte überhaupt nicht zufrieden.
Keystone

Im Duell der zwei Borussen glückte Mönchengladbach gegen Dortmund der späte Coup – und das nach einem Match, der Lucien Favre viele Nerven kostete. Der ehemalige Trainer des FCZ, seit Februar 2011 am Niederrhein, bezeichnete die erste Hälfte als «katastrophal». Mit späten Tore sorgten Max Kruse und Raffael im Borussia-Park aber für einen Stimmungsumschwung. Die Gladbacher entthronten mit dem Sieg den Leader aus Dortmund und belegen nach acht Runden Platz 4.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.