«Wir hatten noch kein Dinner zusammen, aber ich hoffe ...»

Cristiano Ronaldo gibt in Monaco den Spassvogel, Lionel Messi amüsiert sich. Wo war da noch die verbissene Rivalität?

Cristiano Ronaldo sorgt für Lacher. (Video: Uefa)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie waren auch an diesem Abend Gegner, es ging wieder einmal um eine Auszeichnung, von denen beide schon haufenweise gewonnen haben. Doch Lionel Messi und Cristiano Ronaldo präsentierten sich im Grimaldi Forum in Monaco entspannt, sie sassen Seite an Seite, sie scherzten miteinander, sie lachten, sie konterkarierten das Bild, das in der Öffentlichkeit gerne von ihnen gezeichnet wird. Das Bild zweier Rivalen, die dem anderen auf ihrer Jagd nach Titeln und Rekorden wenig bis nichts gönnen. Dabei haben die Superstars schon mehrmals darauf hingewiesen, dass sie kein Problem miteinander hätten.

Als es nun nach der Auslosung der Champions-League-Gruppen darum ging, den besten Fussballer Europas zu küren, und Moderatorin Reshmin Chowdhury zum Kurzinterview bat, sagte Ronaldo: «Wir teilen uns die Bühne seit 15 Jahren. Ich weiss nicht, ob es das schon einmal gegeben hat. Es ist nicht einfach. Aber natürlich haben wir ein gutes Verhältnis.» Und fügte an: «Wir hatten bisher noch kein Dinner zusammen, aber ich hoffe in der Zukunft ...» Er grinste, auch Messi war sichtlich amüsiert.

Der Witz mit dem Alter

Überhaupt gab sich Ronaldo gelöst wie selten. Als Chowdhury wissen wollte, ob es eine Option wäre, gleichzeitig mit Messi abzutreten, antwortete der 34-Jährige: «Er ist zwei Jahre jünger – aber ich finde, ich sehe noch ganz gut aus für mein Alter.» Der nächste Lacher.

Doch Ronaldo und Messi lachten nicht nur zusammen, sie applaudierten auch gemeinsam: Als sich Liverpools Champions-League-Sieger Virgil van Dijk erhob, um die Trophäe für den besten Fussballer Europas abzuholen. (kai)

Erstellt: 30.08.2019, 11:37 Uhr

Artikel zum Thema

Messi schlägt Ronaldo und Federer

Video Lionel Messi ist der bestverdienende Sportler der letzten zwölf Monate. Roger Federer schafft es in die Top 5. Mehr...

Jetzt spricht Messi erstmals über Ronaldos Abgang

Video Der Argentinier war von Ronaldos Wechsel zu Juventus Turin überrascht. Ausserdem gab es ein grosses Lob für einen neuen Teamkollegen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Papas Notenverweigerung

Geldblog Investieren Sie 3.-Säule-Gelder vorsichtig!

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Reparaturen am Schiff: Ein Mann arbeitet auf einer Werft entlang des Buriganga Flusses am südlichen Rand der Stadt Dhaka in Bangladesch. (15. Oktober 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/NurPhoto/Getty Images) Mehr...