Zum Hauptinhalt springen

Wolfsburg mit später Wende — Magnin 3 Wochen out

Ludovic Magnin zog sich im Uefa-Cup-Spiel gegen Sampdoria Genua (1:1) gemäss einer ersten Diagnose einen Muskelfaserriss zu.

Schalke unterlag Manchester City 0:2, der HSV verlor gegen Ajax Amsterdam 0:1. Den Führungstreffer für die City markierte der frühere GC-Stürmer Benjani (32.). Das 2:0 erzielte Stephen Ireland (66.). Leonardo lief nach einem Fehlpass alleine auf HSV-Keeper Frank Rost zu und traf zunächst beide Pfosten, ehe ihm der Ball nochmals vor die Füsse flog und er aus spitzem Winkel den Siegestreffer für Ajax markieren konnte (77.).

Das (Fern-)Duell zwischen den beiden Schweizer Aussenverteidigern Reto Ziegler und Ludovic Magnin fand bei Sampdoria Genua - VfB Stuttgart (1:1) nicht statt. Als Ziegler bei den Italienern nach 85 Minuten eingewechselt wurde, sass Magnin bereits längst verletzt in den Katakomben des Stadio Luigi Ferraris. Der Romand musste das Feld nach einem harten Einsteigen von Sampdorias Delvecchio schon nach zwölf Minuten verlassen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Deutschen dank des Treffers von Marica (8.) bereits 1:0. Sammarco glich für die Italiener vor der Pause aus.

Senderos konnte 2:2 gegen Portsmouth nicht verhindern

Einen vorentscheidenden Schritt in die K.o.-Runde machte Milan dank des 2:2 in Portsmouth. Philippe Senderos kam zu seinem zweiten Einsatz von Beginn weg, konnte aber den 0:2-Rückstand bis zur 73. Minute nicht verhindern. Doch in den letzten sechs Minuten schaffte Milan noch den Ausgleich. Der eingewechselte Ronaldinho erzielte mittels Freistoss den Anschlusstreffer (84.), ehe Filippo Inzaghi in der 92. Minute der Ausgleich gelang. Es war der 65. Treffer von SuperPippo, der damit die Europacup-Torschützenliste wieder mit einem Tor Vorsprung vor dem Spanier Raul anführt.

Wolfsburg, das Team mit dem Schweizer Goalie Diego Benaglio, setzte sich auswärts gegen Braga 3:2 durch und steht so gut wie sicher in den Sechzehntelfinals. Die Wolfsburger waren zweimal in Rückstand geraten, doch Zvjezdan Misimovic sorgte mit einem verwandelten Foulpenalty in der 83. und dem 3:2 in der 94. Minute für die späte Wende.

Als erste Teams haben sich neben Manchester City auch ZSKA Moskau, St-Etienne (1:1 in Brügge) und Aston Villa (spielfrei) für die 1/16-Finals qualifiziert. Die Russen, die den UEFA-Cup-Titel 2005 geholt hatten, gewannen als einziges Team auch das dritte Spiel (2:1 gegen Lech Poznan).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch