Zum Hauptinhalt springen

Wolfsburg verliert trotz Mehmedis Tor-Debüt

Im Abstiegsrennen bleibt nach den Samstagsspielen fast alles beim Alten. In der oberen Tabellenhälfte trennen sich Leipzig und Dortmund 1:1.

Admir Mehmedi trifft zum ersten Mal für Wolfsburg. Punkte gibts trotzdem keine.
Admir Mehmedi trifft zum ersten Mal für Wolfsburg. Punkte gibts trotzdem keine.
Keystone

Wolfsburg hat auch im zweiten Spiel unter Trainer Martin Schmidts Nachfolger Bruno Labbadia nicht aus der Abstiegszone herausgefunden. Das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ging 1:2 verloren.

Admir Mehmedi, der im Unterschied zum nicht eingesetzten Renato Steffen die ganze Partie bestritt, gab Wolfsburg mit dem Anschlusstor nach 79 Minuten für die letzte Viertelstunde die Hoffnung zurück. Er verwertete gegen seinen früheren Klub mit einem Schlenzschuss in die rechte obere Ecke von knapp ausserhalb des Strafraums einen Querpass.

Aber der Auftritt der «Wölfe» war auch unter Labbadia so ungenügend, wie er es gerade in den Heimspielen dieser Saison schon oft war. Die Niedersachsen gewannen nur zwei von 13 Spielen mit dem eigenen Publikum im Rücken. Nur Köln holte aus den Heimspielen noch weniger Punkte.

Noch deutlich hinter Wolfsburg kommt auch der dienstälteste Bundesliga-Klub, der Hamburger SV, nicht voran. Der Heimsieg gegen das ebenfalls nicht auf Rosen gebettete Mainz wäre möglich gewesen. Aber Filip Kostic scheiterte in der 62. Minute mit einem Foulpenalty an Goalie Florian Müller, der in seinem Bundesliga-Debüt eine überragende Leistung bot. So blieb es beim 0:0.

Dem HSV fehlt es generell an Toren. In 25 Runden trafen die Norddeutschen nur 18 Mal. Auch im Match gegen Mainz machten sie nichts Zählbares aus ihrer Überlegenheit, obwohl exzellente Chancen vorhanden waren. Mainz bleibt auf dem Relegationsplatz sieben Punkte vor dem HSV.

Schalke mit Glück

Schalke hat weiterhin beste Aussichten, die Saison auf dem bestmöglichen Platz zu beenden, als Zweiter hinter den unerreichbaren Bayern. Beim 1:0 daheim gegen Hertha Berlin - es war Schalkes dritter Erfolg in Serie - benötigten die «Knappen» ziemlich viel Glück, denn noch vor dem Tor von Marko Pjaca nach 37 Minuten hatten die Gäste zwei ausgezeichnete Möglichkeiten vergeben.

Breel Embolo kam wenig zur Geltung und wurde nach 80 Minuten ersetzt, während Fabian Lustenberger in Herthas Defensive durchspielte.

Remis zwischen Leipzig und Dortmund

Weder Schalke noch Eintracht Frankfurt oder Bayer Leverkusen dürften nach ihren knappen Siegen etwas gegen die Punkteteilung im Abendspiel zwischen Leipzig und Borussia Dortmund (1:1) gehabt haben. Die grosse Gruppe der Anwärter auf die Plätze in der Champions League ist noch ein wenig näher zusammengerückt.

Manuel Akanji spielte in Dortmunds Innenverteidigung zum dritten Mal in den letzten fünf Meisterschaftsspielen über 90 Minuten. Nach gut einer Stunde verhinderte er das sicher scheinende 1:2, indem er in einen Schuss des Österreichers Manuel Sabitzer grätschte.

Telegramme und Tabelle:

Eintracht Frankfurt - Hannover 1:0 (1:0). - 48'000 Zuschauer. - Tor: 39. Da Costa 1:0. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Gelson Fernandes. Hannover mit Schwegler (verwarnt).

Augsburg - Hoffenheim 0:2 (0:1). - 27'100 Zuschauer. - Tore: 31. Kramaric 0:1. 50. Gnabry 0:2. - Bemerkungen: Augsburg mit Hitz. Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz).

Schalke - Hertha Berlin 1:0 (1:0). - 61'578 Zuschauer. - Tor: 37. Pjaca 1:0. - Bemerkungen: Schalke bis 80. mit Embolo. Hertha Berlin mit Lustenberger. Hamburger SV - Mainz 0:0. - 45'000 Zuschauer. - Bemerkungen: Hamburger SV ohne Janjicic (suspendiert) und Hirzel (verletzt). 62. Torhüter Müller (Mainz) hält Foulpenalty von Kostic. 61. Gelb-Rote Karte gegen Balogun (Mainz).

Wolfsburg - Bayer Leverkusen 1:2 (0:1). - 24'354 Zuschauer. - Tore: 31. Alario (Foulpenalty) 0:1. 78. Brandt 0:2. 79. Mehmedi 1:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mehmedi, ohne Steffen (Ersatz). 91. Gelb-Rote Karte gegen William (Wolfsburg). Leipzig - Borussia Dortmund 1:1(1:1). - 42'558 Zuschauer. - Tore: 29. Augustin 1:0. 38. Reus 1:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). Borussia Dortmund mit Akanji und Bürki.

Rangliste: 1. Bayern München 60. 2. Schalke 04 43. 3. Borussia Dortmund 42. 4. Eintracht Frankfurt 42. 5. Bayer Leverkusen 41. 6. RB Leipzig 39. 7. Hoffenheim 35. 8. Borussia Mönchengladbach 35. 9. Augsburg 32. 10. Hannover 96 32. 11. Hertha Berlin 31. 12. VfB Stuttgart 30. 13. SC Freiburg 29. 14. Werder Bremen 27. 15. Wolfsburg 25. 16. Mainz 05 25. 17. Hamburger SV 18. 18. 1. FC Köln 17.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch