Zum Hauptinhalt springen

Xamax-Coach muss gehen

Die Niederlage gegen den FC Thun war die eine Niederlage zu viel: Neuchâtel Xamax hat am Donnerstag Trainer Didier Ollé-Nicolle entlassen.

Didier Ollé-Nicolles Tage in Neuenburg sind gezählt.
Didier Ollé-Nicolles Tage in Neuenburg sind gezählt.
Keystone

Drei Runden vor Saisonende zogen die Neuenburger die Notbremse: Nach der 1:4-Niederlage gegen den FC Thun am Mittwoch hat sich die Lage am Tabellenende für Xamax nicht verbessert. St. Gallen weist ebenfalls 30 Punkte auf, liegt aber nur wegen der schlechteren Tordifferenz von minus 27 Toren (Xamax minus 22) auf dem Barrage-Platz. Aber auch Bellinzona mit 28 Punkten (Tordifferenz minus 33) darf noch auf den Ligaerhalt hoffen. Brisant: Am nächsten Samstag kommt es zum Direktduell im Tessin.

Didier Ollé-Nicolle war in dieser Saison für den im Herbst gefeuerten Jean-Michel Aeby geholt worden. Wer den Franzosen in den letzten drei Spielen am Samstag im Tessin, am Sonntag, 22. Mai im Heispiel gegen die Young Boys um in der Schlussrunde am Mittwoch, 25. Mai in Sion betreuen wird, haben die Klubverantwortlichen noch nicht kommuniziert. Als Dessert folgt dann noch am Sonntag, 29. Mai der Cupfinal gegen Sion.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch