Xhaka entschuldigt sich bei den Fans

Als Arsenal-Fans ihn ausbuhten, reagierte Granit Xhaka mit eindeutigen Gesten. Jetzt erklärt er, was in jenem Moment durch seinen Kopf ging.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Vorfall gibt seit Sonntag zu reden. Granit Xhaka reagierte nach seiner Auswechslung beim Heimspiel Arsenals gegen Crystal Palace mit einer unschönen Geste auf die pfeifenden Fans: Zuerst spornte er das Publikum an, noch lauter zu buhen, indem er wild mit den Armen ruderte. Dann hielt er sich die Hand ans Ohr – und schliesslich feuerte er ein wütendes «fuck off!» in die Ränge. Bevor er in die Katakomben des Emirates Stadium verschwand, zerrte er sich das Trikot vom Leib. Für seine Reaktion hagelte es Kritik.

Nun meldet sich der Schweizer via Instagram zu Wort: «Ich habe mich in dieser Situation zu einer unüberlegten und zum Teil nicht angemessenen Reaktion hinreissen lassen, mit der ich die Fans, die die Mannschaft, den Verein und mich immer mit positiver Energie unterstützen, vor den Kopf gestossen habe. Dies war nicht meine Absicht und tut mir leid», entschuldigt er sich. Xhaka schrieb weiter, dass er seit Wochen und Monaten wiederholt bei Spielen und auf Social Media angegriffen werde, was ihn sehr aufwühle. Er nennt dabei Ausdrücke wie «Wir werden dir die Beine brechen», «Bringen deine Frau um» oder «Hoffentlich bekommt deine Tochter Krebs».

Mit der Entschuldigung hofft der Schweizer Nationalspieler, dass die Wogen wieder geglättet werden. «Ich wünsche mir, dass wir uns gegenseitig wieder mehr respektieren und lasst uns zusammen vorwärts gehen.» Wie die Fans Xhakas Entschuldigung aufnehmen, zeigt sich am nächsten Samstag. Dann spielt Arsenal zuhause gegen Wolverhampton.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Message to the fans;

Ein Beitrag geteilt von Granit Xhaka (@granitxhaka) am

(heg)

Erstellt: 31.10.2019, 20:58 Uhr

Artikel zum Thema

«Xhaka ist ein Symptom des Niedergangs von Arsenal»

Sportjournalist und Autor Raphael Honigstein verfolgt die Geschehnisse in der Premier League seit Jahren. Die Schuld am Eklat von London sieht er nicht bei Granit Xhaka selbst. Mehr...

«Er ist am Boden zerstört und sehr traurig»

Video Unai Emery spricht an einer Medienkonferenz über die Rolle von Granit Xhaka. Der Arsenal-Trainer bestätigt auch, dass der Captain beim Cup-Spiel in Liverpool nicht dabei ist. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...