Zum Hauptinhalt springen

Yakins Risiko zahlt sich aus

Beim 1:1 gegen GC freut sich der FC Basel trotz Feldüberlegenheit über den einen Punkt. Giovanni Sio erlöst den Meister mit seinem Tor in der 94. Minute.

Fabian Kern
Kollektiver Jubel: Die Basler freuen sich über den späten Ausgleich.
Kollektiver Jubel: Die Basler freuen sich über den späten Ausgleich.
Keystone
Valentin Stocker, verfolgt von Amir Abrashi, war lange Zeit der aktivste Spieler auf dem Feld.
Valentin Stocker, verfolgt von Amir Abrashi, war lange Zeit der aktivste Spieler auf dem Feld.
Keystone
Jubeln konnten aber als Erste die Gäste.
Jubeln konnten aber als Erste die Gäste.
Keystone
Ausgerechnet der umstrittene Izet Hajrovic schoss aus heiterem Himmel das 0:1.
Ausgerechnet der umstrittene Izet Hajrovic schoss aus heiterem Himmel das 0:1.
Keystone
Für den Angreifer war die Genugtuung gross. Steven Lang jubelt mit dem Torschützen. «Hajrovic hat ein sehr gutes Spiel gemacht», anerkennt auch GC-Trainer Michael Skibbe.
Für den Angreifer war die Genugtuung gross. Steven Lang jubelt mit dem Torschützen. «Hajrovic hat ein sehr gutes Spiel gemacht», anerkennt auch GC-Trainer Michael Skibbe.
Keystone
Die Gangart wurde mit zunehmender Spielzeit immer ruppiger: Hajrovic foult Taulant Xhaka.
Die Gangart wurde mit zunehmender Spielzeit immer ruppiger: Hajrovic foult Taulant Xhaka.
Keystone
Matias Delgados Einwechslung zur zweiten Halbzeit tat dem Spiel des FCB gut.
Matias Delgados Einwechslung zur zweiten Halbzeit tat dem Spiel des FCB gut.
Keystone
Dennoch mussten die Basler bis in die Nachspielzeit anrennen, bis Giovanni Sio das erlösende 1:1 gelang...
Dennoch mussten die Basler bis in die Nachspielzeit anrennen, bis Giovanni Sio das erlösende 1:1 gelang...
Keystone
1 / 10

Der Jubel auf den Rängen war vergleichbar mit jenem nach dem späten Tor gegen Chelsea. Diesmal war es nur der Ausgleichstreffer, der die Basler Fans in Ekstase versetzte, aber auch dieser war sehr wichtig. Giovanni Sio verwertete eine flache Hereingabe von Fabian Schär aus kurzer Distanz. Es war der verdiente Lohn für ein langes, immer verzweifleteres Anrennen des Meisters. «Basel hat sich mit dem offensiven Auftreten den Punkt verdient», erklärte GC-Trainer Michael Skibbe, der aber dennoch von einer gewissen Enttäuschung sprach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen