Zum Hauptinhalt springen

YB verschiesst Penalty und verliert

Die Young Boys haben die dritte Meisterschafts-Niederlage der Saison kassiert. Nach dem Out im Champions-League-Playoff unterlagen sie beim FC Sion 0:2.

Der FC Sion hatte auf dem Weg zum ersten Heimsieg erstaunlich leichtes Spiel. YB machte nach den Strapazen der letzten Wochen einen müden Eindruck. Die Gegentreffer waren eine logische Folge der klaren Dominanz der Gastgeber. In der 21. Minute fand Dragan Mrdja seinen im Fünfmeterraum völlig freistehenden serbischen Landsmann Goran Obradovic. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss war es erneut Mrdja, der mit einem abgelenkten Schuss unfreiwillig die Vorlag zum 2:0 durch Giovanni Sio gab.

Die Young Boys erspielten sich bis zum 0:2 keine einzige Torchance. Eine exzellente Möglichkeit zum 1:1 hatten sie aber. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde David Degen im gegnerischen Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen, von Henri Bienvenu geschossenen Penalty wehrte Sions Keeper Andris Vanins jedoch ab. Der Lette hatte bereits im letzten Heimspiel gegen Thun einen Elfmeter gehalten.

Durch die Niederlage ist der Rückstand der Young Boys auf die Tabellenspitze auf sechs Punkte angewachsen.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch