Zum Hauptinhalt springen

Young Boys in Sion entthront

Die Berner verloren in Sion 1:4 und fünf Runden vor Schluss auch die Tabellenführung an den FC Basel.

Für die Young Boys ist fünf Runden vor Schluss der Worst Case eingetreten. Nach dem 1:2 gegen die Grasshoppers unter der Woche kassierte das Team von Vladimir Petkovic die zweite (folgenschwere) Niederlage in Serie. Durch das 1:4 konnte Basel dank des 5:0-Sieges gegen Luzern den Leaderthron besteigen. YB bekundete gegen das hochgradig effiziente Sion grosses Pech.

Allein in den ersten fünf Minuten hatten die Berner zwei Aluminiumtreffer zu beklagen. Sie waren in der ersten Halbzeit das klar bessere Team, bestimmten das Tempo - die Tore erzielte aber Sion. Eine Direktabnahme von Emile Mpenza (9.), ein sehenswerter Konter durch Goran Obradovic (27.) und ein Kopfball von Jamal Alioui (45.) trugen den heimstarken Wallisern die (zu hohe) Führung ein.

Nach Mario Raimondis 1:3 kurz nach der Pause keimte in den Reihen der Young Boys nochmals Hoffnung auf. Hätte der schwache Topksorer Seydou Doumbia wenige Minuten später seine einzige Chance genützt, wäre eine Wende nicht ausgeschlossen gewesen. Die erwartete YB-Reaktion blieb aber vollends aus. Alvaro Dominguez verschlechterte die Tordifferenz der Berner in der 82. Minute um eine weitere Einheit.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch