Zum Hauptinhalt springen

«Okay, er ist drin»

Vom FC Winterthur zum Torschützen gegen Brasilien: So tickt Steven Zuber.

Thomas Schifferle Toljatti
Einen langen Weg hat Steven Zuber hinter sich – vom etwas zerstreuten Riesentalent zum gefeierten WM-Torschützen. (Video: SDA)

Auf Instagram nennt er sich stevenzauber. Ein wenig Extravaganz darf durchaus sein. Seit Sonntag wissen auch 200 Millionen Brasilianer, dass es diesen Steven Zuber aus dem verschlafenen Tösstal gibt. Mit seinem Kopfball zum 1:1 hat er die brasilianische Seele verwundet.

Zuber sagt: «Okay, er ist drin. Wow, ist cool! Man freut sich.» So einfach geht es manchmal, um die Aktion und die eigene Reaktion darauf zu beschreiben. So passt das zu Zuber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen