Zum Hauptinhalt springen

Zurück bei Freunden

Michael Skibbe hat Spass an seiner neuen Aufgabe in der Türkei – und GC nicht ganz vergessen.

Für einmal Regen in Eskisehir: Michael Skibbe instruiert seine Spieler. Foto: Hakan Burak (Getty Images)
Für einmal Regen in Eskisehir: Michael Skibbe instruiert seine Spieler. Foto: Hakan Burak (Getty Images)

Die Stimme verrät weder Unzufriedenheit noch Hektik, am anderen Ende der Leitung tönt es sofort: «Ich kann nicht klagen, alles prima hier.» Michael Skibbe lebt bestens in Eskisehir, und wenn es um das Berufliche geht, sagt er: «Es ist zufriedenstellend.»

Im Januar wars, als der Deutsche den Anruf ­erhielt und keine Bedenkzeit brauchte, um seine Zusage zu geben. Mesut Hoscan war in Not, und wer kann einem Freund in Bedrängnis schon die Unterstützung verweigern? Hoscan ist der Präsident von Eskisehirspor, und er suchte gerade einen neuen Trainer. Er wollte unbedingt Skibbe, den er vor vier Jahren kennen und schätzen gelernt hatte. Hoscans Hilferuf bot Skibbe die ideale Möglichkeit, mit der Vergangenheit aufzuräumen, das komplizierte ­Kapitel GC nach dem herbstlichen Streit mit Veroljub Salatic zu beenden und dort ein neues anzufangen, wo er schon mehr als einmal gearbeitet hatte: in der Türkei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.