Zum Hauptinhalt springen

GC und Davos sichern sich Meistertitel im Curling

Mirjam Ott erringt an den Schweizer Curlingmeisterschaften in Gstaad mit dem Team Davos ihren siebten nationalen Titel. Damit baut sie ihren Rekord aus. Im Final siegte Davos gegen Bern 6:5.

Bei den Männern sicherte sich das auf diese Saison hin neu zusammengesetzte Team der Grasshoppers um Skip Jan Hauser den Meistertitel und damit die Qualifikation für die am 31. März beginnende Männer-WM in der St. Jakobshalle in Basel. Der Final brachte Curling auf hohem Niveau und war eine denkbar knappe Angelegenheit. Das Team aus Zug mit Skip Pascal Hess verschaffte sich verschiedene Male Vorteile, konnte diese aber nicht nutzen und musste sich auf ein Zusatz-End ohne Vorteil des letzten Steins einlassen. Die GC-Curler setzten sich schliesslich 7:5 durch. Für GC als Klub ist es der erste Meistertitel, Marco Ramstein (dreimal) und Jan Hauser (zweimal) haben sich jedoch schon in anderen Teams als Meister feiern lassen.

Der Final der Frauen wurde erst mit dem letzten Stein im 10. End entschieden. Mirjam Ott brachte den noch nötigen Take-out souverän an sich und sicherte damit sich und ihren Mitspielerinnen Janine Greiner, Carmen Küng und Carmen Schäfer auch die Teilnahme an der Frauen-WM im kanadischen Lethbridge. Die Bernerinnen um Skip Michèle Jäggi verlangten den wesentlich routinierteren Gegnerinnen alles ab. Sie sind für das Schweizer Frauencurling vor allem eine Hoffnung für die Zukunft. In der internationalen Turnierserie der Champion Tour dieses Winters schnitten die Bernerinnen nach Russlands Nationalteam und noch vor Davos am besten ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch