Zum Hauptinhalt springen

GC wartet weiter auf die ersten Punkte

Nach der zweiten Runde der Super League warten die Grasshoppers weiterhin auf die ersten Punkte. Die Zürcher verlieren im Letzigrund gegen Thun mit 2:3. Christian Schneuwly glänzt mit drei Toren.

Nach 10 Minuten gingen die Thuner bei ihrer zweiten guten Szene in Führung. Den Treffer erzielte Christian Schneuwly, der den schönen Angriff über Ferreira und Schirinzi auch eingeleitet hatte. In der 20. Minute doppelte Christian Schneuwly nach. Er verwertete eine Flanke von Ferreira mit einer wunderbaren Direktabnahme. Nur gut eine Minute später konnte Munas Dabbur für die Grasshoppers per Kopf nach einem schweren Fehlers des Thuner Torhüters Leite auf 1:2 verkürzen. Den Ausgleich zum 2:2 erzielte dann erneut Munas Kabbur, abermals mit einem Kopfball, in der 32. Minute.

In der 52. Minute sah Kahraba von den Grasshoppers die gelb-rote Karte. Die zweite Verwarnung erhielt Kahraba wegen einer offensichtlichen Schwalbe. Nach 75 Minuten erzielte Christian Schneuwly mit der ersten Thuner Chance sein drittes Tor zur 3:2-Führung. Die Vorarbeit leistete Andreas Wittwer unmittelbar nach seiner Einwechslung. Kurz vor Spielende vergab Dabbur für die Grasshoppers einen Handspenalty. Dabbur scheiterte mit seinem schwach getretenen Versuch am Thuner Torhüter Christian Leite.

Die Grasshoppers haderten nach dem Spiel mit den Schiedsrichter, der ihrer Meinung nach in der ersten Halbzeit drei krasse Fehlentscheide gefällt respektive nicht gefällt hatte. Die Zürcher monierten ein penalty-reifes Foul an Michael Lang beim Stand von 0:0, eine Offside-Position der Thuners Nelson Ferreira in der Szene zum 0:1, sowie eine nicht gegebene gelb-rote Karte gegen den Thuner Siegfried, nachdem dieser bereits verwarnt war und unfair den GC-Torhüter bei einem Auskick unerlaubt stark bedrängt hatte.

Grasshoppers - Thun 2:3 (2:2).

4200 Zuschauer. - SR San. - Tore: 10. Schneuwly 0:1. 20. Schneuwly (Ferreira) 0:2. 21. Dabbur (Ravet) 1:2. 32. Dabbur (Ravet) 2:2. 75. Schneuwly (Reinmann) 2:3.

Grasshoppers: Davari; Lang, Jahic, Grichting, Pavlovic; Salatic; Kahraba, Abrashi (78. Ngamukol), Sinkala, Ravet (78. Merkel); Dabbur.

Thun: Leite; Glarner, Reinmann, Schindelholz, Schirinzi (74. Wittwer); Hediger, Siegfried (46. Mangold); Gonzalez, Schneuwly, Ferreira (65. Kaludjerovic); Sadik.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Ben Khalifa und Caio (beide verletzt). Thun ohne Sulmoni, Zino und Faivre (alle verletzt). 53. Gelb-Rot gegen Kahraba (Schwalbe). 84. Leite hält Handspenalty von Dabbur. - Verwarnungen: 33. Siegfried. 36. Kahraba. 41. Gonzalez. 80. Grichting (alle Foul). 84. Glarner (Hands).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch