Zum Hauptinhalt springen

GC-Debakel im 225. Zürcher Derby

Der FC Zürich kann in der Meisterschaft doch noch gewinnen. Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt kam der FCZ im 225. Zürcher Derby gegen die Grasshoppers zu einem hochverdienten 6:0-Sieg.

Silvan Aegerter hatte in der 15. Minute mit einem herrlichen Weitschuss aus 25 Metern den wichtigen Führungstreffer für das Heimteam erzielt, Alexandre Alphonse (49.) und Raphael Koch (54.), mit seinem ersten Treffer in der Axpo Super League, entschieden mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause die Partie. Admir Mehmedi, Stjepan Kukuruzovic und Adrian Nikci sorgten mit ihren Toren in der Schlussphase für ein GC-Debakel.

Für den FCZ nahm damit eine wegweisende Woche, die mit der Niederlage in Lausanne katastrophal begonnen, ein perfektes Ende. Nach dem Sieg gegen Standard Lüttich und dem Traumlos Bayern München in der Champions-League-Qualifikation folgte auch in der Meisterschaft endlich Zählbares. Es war der höchste Derby-Sieg für den FCZ seit 1964, als man die Grasshoppers ebenfalls 6:1 besiegt hatte.

Das Team von Urs Fischer war vor 16'800 Zuschauern im Letzigrund das klar bessere Team. Vor allem nach dem 1:0 durch Aegerter, der den zu weit vor dem Tor stehen Roman Bürki düpierte, geriet der Sieg des FCZ nie mehr in Gefahr. Allein Dusan Djuric hätte die Partie bereits vor der Pause vorentscheiden können. In der 41. Minute traf der Schwede mit einem Schuss von der Mittellinie (!) nur den Innenpfosten. Eine überragenden Leistung bot auch Admir Mehmedi. Unter den Augen von Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld bereitete der FCZ-Held vom letzten Mittwoch neben seinem Tor zum 4:0 auch zwei weitere Treffer vor.

Einen desolaten Eindruck hinterliessen dagegen die Grasshoppers. Die vier Punkte aus den ersten drei Partien täuschen, das Team von Ciriaco Sforza konnte zum wiederholten Mal nicht überzeugen. Die einzige gute Chance der Partie bot sich dem Rekordmeister nach elf Minuten, als Paiva nach einer abgelenkten Flanke von Bertucci aus nächster Nähe kläglich verzog.

Zürich - Grasshoppers 6:0 (1:0)

Letzigrund. - 16'800 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 15. Aegerter (Mehmedi) 1:0. 49. Alphonse 2:0. 54. Raphael Koch (Corner Djuric) 3:0. 67. Mehmedi 4:0. 76. Kukuruzovic (Schönbächler) 5:0. 87. Nikci (Kukuruzovic) 6:0.

Zürich: Leoni; Philippe Koch, Barmettler, Teixeira (41. Raphael Koch), Rodriguez; Schönbächler, Kukuruzovic, Aegerter, Djuric (81. Nikci); Mehmedi, Alphonse (70. Chermiti).

Grasshoppers: Bürki; Menezes, Vallori, Smiljanic, Bertucci; Landeka; Hajrovic, Emeghara, Toko, Zuber; Paiva.

Bemerkungen: 41. Pfostenschuss Djuric. 85. Pfostenschuss Nikci. 86. Gelb-Rote Karte gegen Bertucci (Foul). Zürich ohne Béda, Chikhaoui, Margairaz und Zouaghi (beide verletzt), Grasshoppers ohne Abrashi, De Ridder (beide gesperrt), Cabanas und Callà (beide verletzt). Verwarnungen: 19. Paiva (Foul). 29. Aegerter (Foul). 80. Bertucci (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch