Zum Hauptinhalt springen

Geschke Sprintsieger in Gippingen

Der Sieg im GP des Kantons Aargau geht an Simon Geschke. Der Deutsche meistert im Sprint in Gippingen eine 20-köpfige Spitzengruppe vor dem Schweizer Silvan Dillier vom Team BMC.

Geschke feierte in Gippingen seinen ersten Sieg auf der Strasse seit 2011. Damals gewann er beim Critérium International in Frankreich eine Bergetappe. Heuer klassierte sich Geschke in der 11. Giro-Etappe von Collecchio nach Savona als Zweiter.

Michael Albasini, der im Vorjahr sowie 2011 in Gippingen triumphiert hatte, wurde unmittelbar vor Exweltmeister Philippe Gilbert (Be) Fünfter. Der amtierende Weltmeister und zuletzt zweifache Tour-de-Suisse-Gesamtsieger Rui Costa aus Portugal klassierte sich im 27. Rang. Fabian Cancellara gab das Rennen nach 13 von 15 Runden auf. Der Berner war in der letzten Woche im Training mit dem Zeitfahr-Velo bei rund 55 km/h gestürzt. Cancellara erlitt dabei zwar nur Schürfungen, dennoch verpasste er danach einige Trainingstage.

Der diesjährige GP des Kantons Aargau wurde lange Zeit angeführt von einem Spitzentrio. Der Aargauer Neo-Profi Mirco Saggiorato, der Deutsche Roger Kluge sowie der Italiener Gianfranco Zilioli, die zeitweise fast zehn Minuten Vorsprung besassen, sahen sich erst in der zweitletzten Runde vom Feld wieder eingeholt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch