Zum Hauptinhalt springen

Gottéron mit fünftem Sieg in Serie

Der HC Fribourg-Gottéron bestätigte die Aufwärtstendenz auch in Ambri-Piotta. Die Freiburger feierten mit 5:1 den fünften Sieg in Folge.

Die Rückkehrer Julien Sprunger (Torschütze zum 1:0) und Sandy Jeannin (3:0) erzielten auch in ihrem zweiten Saisonspiel wieder je ein Tor. Fribourg führte nach neun Minuten 2:0. Mike Knoepfli erzielte mit dem 2:0 sein drittes persönliches Tor am Wochenende.

Ambri-Piotta zeigte gegen Gottéron ein dilettantisches Abwehrverhalten und wurde von den Fans schon früh ausgepfiffen. Sprunger und Jeannin konnten bei ihren Goals solo auf Thomas Bäumle losziehen. Alleine während der ersten zwei Spielabschnitte liess Ambri sieben Mal (!) Freiburger Spieler solo aufs Tor losziehen. Erst 62 Sekunden vor Schluss verhinderte Verteidiger Daniele Mattioli mit dem 1:5 den Shutout von Sébastien Caron.

Ambri-Piotta - Fribourg 1:5 (0:2, 0:1, 1:2).

Valascia. - 3637 Zuschauer. - SR Kämpfer/Massy, Bürgi/Marti. - Tore: 6. Sprunger (Heins) 0:1. 10. Knoepfli (Heins, Mowers/Ausschluss Schöneneberger) 0:2. 35. Jeannin (Birbaum) 0:3. 47. Aubin (Mowers, Knoepfli) 0:4. 52. Hasani (Caron) 0:5. 59. Mattioli (Ausschluss Botter) 1:5. - Strafen 1mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Duca; Heins.

Ambri-Piotta: Bäumle; Kutlak, Gautschi; Mattioli, Kobach; Fabian Stephan, Casserini; Marghitola; Demuth, Stirnimann, Murovic; Law, Clarke, Adrian Brunner; Bianchi, Schönenberger, Botta; Ducai, Westrum, Walker; Juri.

Fribourg: Caron; Lukas Gerber, Marc Leuenberger; Heins, Collenberg; Marc Abplanalp, Birbaum; Mowers, Aubin, Knoepfli; Sprunger, Bykow, Casutt; Mottet, Wirz, Botter; Hasani, Jeannin, Lauper.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Bundi, Horak und Schneider, Fribourg ohne Ngoy, Lachmatow, Benny Plüss, Leblanc (alle verletzt) und Ouellet (überzähliger Ausländer).

Rangliste: 1. Bern 23/47. 2. ZSC Lions 21/45. 3. Zug 22/45. 4. Genève-Servette 22/43. 5. Kloten Flyers 23/39. 6. Davos 22/38. 7. Rapperswil-Jona Lakers 23/33. 8. Lugano 23/29. 9. Biel 22/27. 10. Fribourg 23/25. 11. SCL Tigers 23/21. 12. Ambri-Piotta 23/13.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch