Zum Hauptinhalt springen

Green Bay verliert nach 19 Siegen in Serie

In der NFL musste sich der Titelhalter Green Bay Packers erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Das Team aus dem US-Bundesstaat Wisconsin verlor eher unerwartet bei den Kansas City Chiefs 14:19.

Trotz der Niederlage liegt Green Bay dank 13 Siegen aus 14 Partien weiterhin unangefochten an der Spitze der National Football Conference. Die Packers näherten sich zuletzt der Rekordserie der New England Patriots, die 2003/2004 21 Spiele in Folge gewonnen hatten. Die Packers, die in der letzten Saison zum vierten Mal in ihrer Klub-Geschichte den Super Bowl zu ihren Gunsten entschieden hatten, reihten in den vergangenen Monaten 19 Siege aneinander.

Die laufende Regular Season endet am 1. Januar. Der nächste Super Bowl wird am 5. Februar in Indianapolis ausgetragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch