Zum Hauptinhalt springen

Gutierrez umstrittener Sieger in der GP2-Serie

Sauber-Ersatzfahrer Esteban Gutierrez feiert in Valencia seinen ersten Saisonsieg in der GP2-Serie.

Der Mexikaner ging in einem turbulenten Rennen mit drei Safety-Car-Phasen recht unzimperlich zu Werke und konnte von Glück reden, ohne Strafe davongekommen zu sein. Zuerst fuhr Gutierrez dem Holländer Giedo van der Garde, dann auch noch dem zu diesem Zeitpunkt zweitklassierten Fabio Leimer ins Heck. Der Rothrister hatte einen Neustart hinter dem Safety Car verschlafen. Weil er den Pflichtstopp an den Boxen im Gegensatz zum zwischenzeitlichen Leader James Calado schon absolviert hatte, befand sich Leimer bis zum Rencontre auf gutem Weg zum ersten Saisonsieg.

Valencia (Sp). GP2-Serie. Hauptrennen (28 Runden à 5,419 km/151,732 km): 1. Esteban Gutierrez (Mex), Lotus, 1:00:31,895. 2. Marcus Ericsson (Sd), iSport, 1,615 Sekunden zurück. 3. Luiz Razia (Br), Arden, 6,064. 4. Fabio Leimer (Sz), Racing Engineering, 6,408. Ferner: 8. Davide Valsecchi (It), Dams, 10,573. 11. Simon Trummer (Sz), Arden, 15,782. - 26 Fahrer gestartet, 20 klassiert.

Stand (11/24): 1. Valsecchi 145. 2. Razia 125. 3. Gutierrez 87. Ferner: 7. Leimer 53. 19. Trummer 1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch