Zum Hauptinhalt springen

Hamilton im letzten Training der Schnellste

Das Qualifying für den GP von Italien verspricht Hochspannung. Die Fahrer der drei Topteams lagen im letzten freien Training lediglich 22 Hundertstel auseinander.

Bestzeit fuhr Lewis Hamilton, der im Gegensatz zu Weltmeister Jenson Button im anderen McLaren-Mercedes wie schon am Freitag ohne den so genannten F-Schacht, ein der Aerodynamik dienendes System, ausgerückt war. Button wurde Fünfter.

Hamilton setzte sich hauchdünn vor Sebastian Vettel an die Spitze der Rangliste. Der Deutsche deutete mit dem Rückstand von 47 Tausendsteln an, dass die von seinem Team Red Bull befürchteten Probleme auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Monza nicht derart gravierend sind. Es war davon ausgegangen worden, dass die Strecke in der Lombardei den Autos von Red Bull im Kreis der Spitzenteams am wenigsten zusagt.

Einen starken Auftritt hatte erneut das Ferrari-Duo. Fernando Alonso wurde Dritter, Felipe Massa Vierter. In die Phalanx der Fahrer der drei Topteams vermochte einzig Nico Rosberg im Mercedes einzubrechen. Der Deutsche reihte sich als Sechster vor Mark Webber im zweiten Red-Bull-Auto ein. Für den Australier endete das Training allerdings nach einem Abstecher neben die Strecke vorzeitig.

Das Sauber-Team scheint das Manko vom Vortag, den fehlenden Grip der Autos, noch nicht zufriedenstellend in den Griff bekommen zu haben. Kamui Kobayashi wurde Viertzehnter, Pedro de la Rosa Siebzehnter. Im Vergleich zum Vortag vermochte sich dagegen Sébastien Buemi zu steigern. Der Romand wurde unmittelbar vor Michael Schumacher Zwölfter.

Monza. Grand Prix von Italien. Drittes Training: 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:22,498. 2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,047 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,146. 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,150. 5. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,226. 6. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,448. 7. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,584. 8. Nico Hülkenberg (De), Williams-Cosworth, 0,631. 9. Robert Kubica (Pol), Renault, 0,711. 10. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 0,805. Ferner: 12. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 1,175. 13. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1,398. 14. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 1,410. 17. Pedro de la Rosa (Sp), Sauber-Ferrari, 1,693. -- 24 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch