Zum Hauptinhalt springen

Happige Sperre gegen Meireles

Der portugiesische Internationale Raul Meireles wird vom türkischen Fussballverband für elf Spiele gesperrt.

Angeblich soll der 29-jährige Mittelfeldspieler von Fenerbahçe Istanbul im Stadtderby gegen Galatasaray am vergangenen Sonntag den Schiedsrichter bespuckt und homophobe Äusserungen von sich gegeben haben.

Fenerbahçes Vizepräsident Abdullah Kigili hofft auf eine Aufhebung der Sperre, da Meireles seiner Meinung nach nicht gespuckt habe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch