Zum Hauptinhalt springen

Heiko Vogel bis Ende Jahr ad interim FCB-Cheftrainer

Der deutsche Trainer Thorsten Fink verlässt den FC Basel per sofort und für eine "angemessene Ablösesumme", um in der Bundesliga den vakanten Trainer-Posten beim Hamburger SV zu übernehmen.

Interimistisch bis Ende Dezember wird Finks bisheriger Assistent Heiko Vogel (35) die Leitung des FCB-Fanionteams übernehmen. Ein erstes Mal steht er am Samstag beim Cup-Match gegen den 1.-Liga-Verein Schötz in der Verantwortung. Drei Tage später folgt das wichtige Champions-League-Heimspiel gegen Benfica Lissabon. Auf das Jahr 2012 hin wollen die Basler, betreffend die Cheftrainer-Position, eine Neubeurteilung vornehmen. In den vergangenen Tagen waren Namen wie Murat Yakin (Luzern), Bernard Challandes (Thun) oder Roberto di Matteo ins Spiel gebracht worden.

Der FC Basel schreibt im Communiqué zu Finks Abgang: "Man kam zur Ansicht, dass es der Sache und den eigenen Zielen und Strategien nicht dienlich gewesen wäre, einen Trainer, der entschlossen eine neue sportliche Aufgabe anstrebt, gegen dessen innere Überzeugung zu halten, auch wenn das vertraglich möglich gewesen wäre."

Thorsten Fink hat den FCB rund zweieinhalb Jahre betreut. Er führte die "Bebbi" zu zwei Schweizer Meistertiteln. Der HSV hatte sich intensiv um ihn bemüht, nachdem sich der Tabellenletzte der Bundesliga von Michael Oenning getrennt hatte. Am Wochenende in der Auswärtspartie gegen den SC Freiburg wird Sportdirektor Frank Arnesen beim HSV die Trainer-Aufgaben wahrnehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch