Zum Hauptinhalt springen

Heimsieg für den FC Sion

Sion sichert sich in der 2. Runde der Super League im heimischen Stade de Tourbillon drei Punkte. Christofi trifft gegen harmlose Gäste aus St. Gallen in der 72. Minute zum 1:0-Schlussresultat.

Christofi ereilte einen Querpass im Mittelfeld und spurtete danach allein auf den St. Galler Torhüter Marcel Herzog los. Er bezwang ihn mit einem harten Flachschuss unter den Beinen hindurch.

Die St. Galler hatten bis dorthin deutlich mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen als die Walliser, die lange Zeit mit dem torlosen Unentschieden zufrieden sein konnten.

Nach 25 Minuten hätte St. Gallen zwingend in Führung gehen müssen, als die Ostschweizer innerhalb weniger Sekunden drei grosse Chancen vergaben. Zuletzt scheiterte Albert Bunjaku aus spitzem Winkel. In der 34. Minute lenkte Sions Torhüter einen ausgezeichnete Schuss von St. Gallens Neuzugang Albert Bunjaku mit einer glänzenden Parade über die Latte.

In der zweiten Halbzeit, verflachte das Spiel bis zum Führungstreffer der Walliser. Das 1:0 entstand bei der ersten richtigen Chance der Sittener. Auch St. Gallen brachte nach der Pause nicht viel Vernünftiges zustande.

Sion - St. Gallen 1:0 (0:0)

8600 Zuschauer. - SR Pache. - Tor: 72. Christofi (Lacroix) 1:0.

Sion: Vanins; Perrier, Vanczak, Lacroix, Pa Modou; Kouassi, Ndoye; Christofi (91. Cissé), Ramirez (73. Fedele), Carlitos (80. Vidosic); Leo Itaperuna.

St. Gallen: Herzog; Mutsch, Besle, Kapiloto, Lenjani; Tréand (66. Aratore), Demiri, Janjatovic, Rodriguez (80. Tafer); Bunjaku, Cavusevic (70. Karanovic).

Bemerkungen: Sion ohne Assifuah, Rüfli, Wüthrich (alle verletzt) und Ferati (krank). - Verwarnungen: 38. Tréand (Foul). 59. Kapiloto (Unsportlichkeit).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch