Zum Hauptinhalt springen

Hiller im Tor, Gerber auf der Bank

Die Anaheim Ducks mit Goalie Jonas Hiller und Verteidiger Luca Sbisa verloren trotz 50 Torschüssen gegen die Columbus Blue Jackets 3:4. Martin Gerber kam bei den Edmonton Oilers nicht zum Einsatz.

Der Star des Abends war Jonas Hillers Gegenüber Steve Mason. Der 22-jährige Keeper der Columbus Blue Jackets zeigte allein im Schlussdrittel 24 Paraden und liess bloss noch den Anschlusstreffer der "Enten" zu. Der weniger beschäftige Appenzeller Hiller wehrte 25mal erfolgreich ab. Der Zuger Luca Sbisa erhielt knapp 16 Minuten Spielzeit und verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz.

Martin Gerber, der am Donnerstag zum NHL-Team der Edmonton Oilers gestossen war, musste Devan Dubnyk den Vortritt lassen. Die Oilers unterlagen im Penaltyschiessen den Phoenix Coyotes 3:4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch