Ambri entlässt Trainer Constantine

Erster Trainerwechsel in der NLA: Der Tabellenletzte Ambri-Piotta trennt sich vom US-Amerikaner Kevin Constantine.

Mission gescheitert: Kevin Constantine.

Mission gescheitert: Kevin Constantine. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Entlassung des 54-jährigen Kevin Constantine, der mit Ambri zweimal den Klassenerhalt schaffte, endet nach zwei Jahren. Sieben Punkte aus 14 Partien und nur zwei Siege waren zu wenig.

Constantines Nachfolge tritt per sofort Serge Pelletier an, der am Dienstag bereits sein erstes Training leitet. Der 47-jährige Franko-Kanadier hatte Ambri bereits von 2003 bis 2005 betreut. (si)

Erstellt: 22.10.2012, 18:59 Uhr

Artikel zum Thema

Ambri nach zehn Flops in Folge wieder siegreich

Ambri - Davos 4:2 Der Davoser Tiefflug geht weiter. Der HCD stürzt in der Valascia ab und verlor 2:4 gegen Schlusslicht Ambri-Piotta, das vorher zehn Mal in Folge verloren hatte. Mehr...

Zehnte Niederlage in Serie für Ambri

Rappi-Ambri 5:3 Die Rapperswil-Jona Lakers feiern im Heimspiel gegen Ambri-Piotta einen weiteren Sieg dank Effizienz. Die St. Galler nützen ihre Torchancen resolut zu einem 5:3. Mehr...

Ambris vierte Niederlage in Folge

Ambri - Fribourg 2:3 n.P. Für Ambri-Piotta sind Niederlagenserien keine Seltenheit. Durch das 2:3 nach Penaltyschiessen gegen Fribourg wächst die aktuelle Serie bereits wieder auf vier Partien an. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Mamablog Die Diktatur der Frühaufsteher

Tingler Das Alter als Wahl

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...