Auch in der Fantasie ist Roman Josi der beste Schweizer

Wer dem Fantasy Hockey verfallen ist, sollte Roman Josi im Team haben. Der Schweizer hat es in die Top 5 der NHL auf der Liste der Verteidiger geschafft.

Begehrt bei den Fans – ob «real» oder in der Fantasy League: Der Schweizer Roman Josi.

Begehrt bei den Fans – ob «real» oder in der Fantasy League: Der Schweizer Roman Josi. Bild: Mark Humphrey/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist auf den ersten Blick eine reine Spielerei mit der Statistik: Fantasy Hockey. Für die angefressensten unter den Zockern ist es aber auch bitterer Ernst. Sie stellen ihre Mannschaft aus dem riesigen Pool an NHL-Spielern zusammen, und hoffen, dass diese in der rund 180 Tage dauernden Regular Season zusammengezählt mehr Tore, Assists, Skorerpunkte, Bodychecks, Strafminuten, Bullygewinne, Powerplaypunkte, Schüsse, geblockte Schüsse sowie als Torhüter mehr Siege und natürlich weniger Gegentore auf dem Konto haben als jene der anderen Teams innerhalb ihrer Liga.

Fantasy Hockey ist aber auch darüber hinaus nicht nur eine Spielerei. Der Wert der Spieler innerhalb einer Fantasy-Liga ist sehr oft vergleichbar mit der Realität. Und wenn ein Spieler in Fantasy-Ligen zu den begehrtesten Akteuren gehört, dann will das etwas heissen.

Darum kann es auch als Ehre angesehen werden, dass ein Schweizer in einer Liste als Nummer 5 auftaucht. Die NHL veröffentlicht traditionell schon Monate vor Saisonbeginn für die Fantasy-Liga-Teilnehmer ihre «Cheat Liste», in der Tipps gegeben werden, welche Akteure nächste Saison am wertvollsten sein könnten für die Spielerei.

Josi besser als der wohl Beste

Auf Platz 5 der Verteidiger rangiert der Berner Roman Josi von den Nashville Predators. Als geeigneter für eine Fantasy-Liga-Mannschaft werden nur die Superstars Brent Burns (San Jose), Erik Karlsson (Ottawa), Victor Hedman (Tampa) und Dustin Byfuglien (Winnipeg) geführt. Zwei davon (Burns und Byfuglien) sind zudem aus Stürmern umfunktionierte Offensivverteidiger und damit als rege Sammler von Skorerpunkten besonders geeignet für eine Fantasy-Liga. Dies macht Josis Top-5-Rang noch wertvoller.

Josi lässt zudem Drew Doughty, den wohl wirklich besten, weil komplettesten Verteidiger der Welt, klar hinter sich: Der Abwehrchef der Los Angeles Kings figuriert auf der Liste bloss auf Platz 11.

Schweizer Stürmer (fast) Fehlanzeige

Die Fantasy-Liga-Liste zeigt auch realitätsnah auf, dass die Schweiz nach wie vor über keinen absoluten Topstar in der besten Eishockeyliga der Welt verfügt. Nino Niederreiter von den Minnesota Wild schafft es als bester Schweizer auf Platz 87 der Stürmer-Liste. Der vor zwei Wochen im Draft 2017 als Nummer 1 gezogene Nico Hischier ist als 99. knapp noch in den veröffentlichten Top 100.

Auf Platz 1 ist der künftig bestverdienende Eishockeyspieler aller Zeiten: Connor McDavid, der kürzlich seinen im Sommer 2018 auslaufenden Vertrag vorzeitig um acht Saisons mit 12,5 Millionen Dollar Salär pro Jahr verlängerte. Dahinter folgen Sidney Crosby (Pittsburgh), der ehemalige ZSC-Stürmer Auston Matthews (Toronto) sowie mit dem Russen Nikita Kutscherow (Tampa) der erste Nicht-Nordamerikaner. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.07.2017, 19:50 Uhr

Artikel zum Thema

Gigantische Summe für Hischiers Vorgänger?

106 Millionen Dollar! Was in der NHL für Nummer-1-Drafts wie den Schweizer Nico Hischier finanziell möglich ist – und wer die bestbezahlten Spieler sind. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

DSLR-Kamera gewinnen

Halten Sie besondere Momente mit einer Spiegelreflexkamera von Canon für immer fest.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Europa hats immer wieder geschafft

Geldblog Solar-Aktien sind hoch spekulativ

Paid Post

Das «Ende der Nation» ist nah

Die Macht des Staates schwindet. Erfolgreiche Unternehmer definieren heute ihre eigenen Regeln. Was können wir von ihnen lernen?

Die Welt in Bildern

Polizei in Rosa: Demonstranten bewarfen die Ordnungshüter in Nantes (Frankreich) mit Farbe. (16. November 2017)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...