Biel stoppt Davoser Siegesserie

Nach neun Siegen in Serie verliert Leader Davos wieder. Biel gewinnt im Heimspiel mit 2:0, verbleibt aber dennoch unter dem Strich. Der HCD verbleibt auf dem Thron, vier Punkte vor Kloten.

Biels Steve Kellenberger im Kampf um den Puck gegen Davos' Sandro Rizzi. (11. Oktober 2013)

Biels Steve Kellenberger im Kampf um den Puck gegen Davos' Sandro Rizzi. (11. Oktober 2013) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Damit hatten wohl die wenigsten gerechnet: Beim Drittletzten Biel, das zuhause in dieser Saison noch nie alle drei Punkte geholt hatte, riss die imposante Siegesserie des HC Davos. Die etwas überheblichen Bündner wurden beim 2:0 von einem sehr soliden und kompakt verteidigenden Gastgeber überrascht. Bereits nach zwei Dritteln stand der Erfolg der Seeländer fest.

Die nächsten fünf Teams in der Tabelle waren jedoch erfolgreich, so dass ich keine Verschiebungen ergaben, die Verfolger aber näher an Davos heranrückten. In einem eigentlichen Schützenfest, bei dem beide Goalies nicht besonders glücklich aussahen, drehte Kloten das Spiel gegen Zug nach einem 3:5-Rückstand in den letzten 16 Minuten. Im Duell zweier Überraschungsteams setzte sich Ambri zuhause knapp durch. Eine klare Angelegenheit war das Heimspiel der ZSC Lions gegen die überforderten Rapperswil-Jona Lakers (5:0).

Entgegengesetzt verläuft die Formkurve der letztjährigen Playoff-Finalisten. Während sich Fribourg nach dem etwas glücklichen 3:2-Sieg gegen Lugano nach vorne orientieren kann, muss Schweizer Meister Bern nach dem 2:4 bei Servette über die Bücher. Die Berner verschliefen in Genf den Start völlig und verloren auswärts zum fünften Mal im sechsten Saisonspiel.

Resultate: Ambri-Piotta - Lausanne 2:1 (1:1, 1:0, 0:0). Biel - Davos 2:0 (1:0, 1:0, 0:0). Fribourg - Lugano 3:2 (1:1, 1:1, 1:0). Genève-Servette - Bern 4:2 (2:0, 0:1, 2:1). Kloten Flyers - Zug 7:5 (2:1, 1:3, 4:1). ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 5:0 (2:0, 2:0, 1:0).

Rangliste: 1. Davos 11/26. 2. Kloten Flyers 11/22. 3. Ambri-Piotta 11/20. 4. ZSC Lions 11/19. 5. Fribourg 11/19. 6. Genève-Servette 11/18. 7. Lausanne 11/16. 8. Bern 11/15. 9. Zug 11/13. 10. Biel 11/13. 11. Lugano 11/10. 12. Rapperswil-Jona Lakers 11/7. (si)

Erstellt: 11.10.2013, 22:49 Uhr

Artikel zum Thema

Biel entzaubert den Leader

Eishockey Dem EHC Biel gelingt mit dem 2:0-Sieg über Leader HC Davos die Überraschung der Runde. Ryan MacMurchy und der ehemalige Davoser Marc Wieser erzielen die beiden Tore in der ersten Spielhälfte. Mehr...

Hart erkämpfter Sieg der Leventiner

Eishockey Ambri-Piotta verteidigt im letzten Drittel gegen Aufsteiger Lausanne erfolgreich einen 2:1-Vorsprung. Matchwinner für die glücklicheren Tessiner ist Richard Park. Mehr...

Glücklicher Sieg für Fribourg

Eishockey Playoff-Finalist Fribourg ist wieder auf Kurs. Für den dritten Heimsieg in Serie brauchten sie beim 3:2 gegen ein dezimiertes, aber beherzt kämpfendes Lugano allerdings auch etwas Glück. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

NLA

50. Runde

25.02.HC Lugano - ZSC Lions3 : 2
25.02.Geneve-Servette HC - EHC Kloten2 : 4
25.02.Fribourg-Gottéron - SC Bern4 : 7
25.02.HC Davos - SCL Tigers6 : 2
25.02.HC Ambri Piotta - Lausanne HC3 : 2
25.02.EV Zug - EHC Biel-Bienne4 : 3
Stand: 25.02.2017 22:19

Rangliste

NameSpSU+U-NG:EP
1.SC Bern5031649160:114109
2.ZSC Lions5026987166:115104
3.EV Zug50283613153:12296
4.Lausanne HC50235121154:13980
5.HC Davos50224420152:13578
6.HC Lugano50196421142:15573
7.Geneve-Servette HC501841117135:14073
8.EHC Biel-Bienne50212324146:14070
9.EHC Kloten501451021142:16262
10.SCL Tigers50164327124:15459
11.Fribourg-Gottéron50125231130:17748
12.HC Ambri Piotta5098528113:16448
Stand: 25.02.2017 22:23

Blogs

Outdoor Der Boulder-Slang – von Arête bis Undercling

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...