Bitteres Ende für Simpson in Russland

Der langjährige Schweizer Nationalcoach Sean Simpson wird beim KHL-Klub Lokomotive Jaroslawl nach nur neun Spielen entlassen.

Ohne Job: Sean Simpsons berufliche Neuorientierung war kein Erfolg.

Ohne Job: Sean Simpsons berufliche Neuorientierung war kein Erfolg. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach einem mittelmässigen Start mit neun Punkten in neun Spielen muss der Kanadier Sean Simpson, der das Traineramt in Jaroslawl erst Mitte Juli angetreten hatte, die Russen trotz eines Zweijahres-Vertrags bereits wieder verlassen.

«Lokomotive gibt den Wegzug von Sean Simpson und Assistenzcoach Colin Muller bekannt», liess der Verein in einer kurzen Mitteilung verlauten. Anatoli Chomenko wurde zum interimistischen Chefcoach ernannt. In der vergangenen Saison war Jaroslawl erst in den Playoff-Halbfinals an Lev Prag gescheitert.

Der 54-jährige Simpson hatte die Schweizer Nationalmannschaft von 2010 bis in diesem Frühjahr vier Jahre lang betreut. Als grössten Erfolg feierte er 2013 in Stockholm den Gewinn der WM-Silbermedaille. Allerdings verpasste er auch an vier von sechs Turnieren die angestrebten Viertelfinals, zuletzt dieses Jahr an den Olympischen Spielen und der WM. (si)

Erstellt: 27.09.2014, 17:13 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home Machen Sie ruhig Fehler

Mamablog Die 10 wichtigsten Tipps für werdende Mütter

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Mit geschwellter Brust: Ein Mann aus Indien zeigt bei einem Wettbewerb für die beeindruckendste Gesichtsbehaarung stolz seinen Schnurrbart. Der Wettbewerb fand am Rande des jährlichen Kamel Festivals in der nordindischen Wüstenstadt Pushkar statt. (20. November 2018)
(Bild: Himanshu SHARMA ) Mehr...