Die Islanders stehen im Playoff

Die New York Islanders qualifizierten sich zum ersten Mal seit sechs Jahren und erstmals mit dem Schweizer Captain Mark Streit für die Playoffs in der National Hockey League.

Geschafft: Der Österreicher Michael Grabner (r.) und die Isles qualifizieren sich für das Playoff.

Geschafft: Der Österreicher Michael Grabner (r.) und die Isles qualifizieren sich für das Playoff. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die New Yorker lösten das Ticket trotz einer 3:4-Auswärtsniederlage nach Penaltyschiessen bei den Carolina Hurricanes. Mark Streit steuerte ein Assist und eine Plus-2-Bilanz bei. Die Islanders konnten am Ende jubeln, weil die Winnipeg Jets bei den Washington Capitols, die sich den Meistertitel in der Southeast Division sicherten, mit 3:5 verloren. Die Winnipeg Jets liegen drei Punkte hinter den New York Islanders zurück, bestreiten aber in der Qualifikation nur noch ein Spiel. In der NHL gibt es für den Sieger einer Partie im Gegensatz zu allen Ligen in Europa nur zwei Punkte.

Weber wieder im Einsatz

Nicht nur Streit durfte sich freuen. Vier der fünf Schweizer, die in der Nacht auf Mittwoch im Einsatz standen, erzielten mindestens ein Assist. Und Yannick Weber, dem als Einziger ein Skorerpunkt versagt blieb, durfte immerhin zum erst fünften Mal diese Saison spielen. Die Montreal Canadiens unterlagen den nicht für die Playoffs qualifizierten New Jersey Devils mit 2:3. Rafael Diaz kam zu einem Assist. Die Canadiens, die noch um den Titel in der Northeast Division spielen, haben fünf ihrer letzten sechs Spiele verloren.

Hingegen gewannen die Nashville Predators mit Roman Josi (1 Assist) nach acht Niederlagen hintereinander erstmals wieder. Nashville besiegte die Calgary Flames mit 4:3. Sven Bärtschi erzielte für die Flames zwei Assists. In den letzten sechs Partien skorte Bärtschi immer; gegen Nashville gelangen ihm zum zweiten Mal diese Saison (nach dem 4:1 über die Edmonton Oilers vor zehn Tagen) zwei Skorerpunkte. (fal/si)

Erstellt: 24.04.2013, 09:05 Uhr

Artikel zum Thema

Brunner führt Detroit zum Sieg

Damien Brunner wird bei Detroits 4:0-Heimerfolg gegen Phoenix zum besten Spieler der Partie gewählt. Der NHL-Stürmer aus der Schweiz schiesst ein Tor selbst und bereitet zuvor eines vor. Mehr...

Mark Streit auf Playoff-Kurs

Eishockey Mark Streit und die New York Islanders machen in der NHL einen weiteren Schritt Richtung Playoff-Qualifikation. Die Islanders siegen bei den Winnipeg Jets 5:4 nach Penalties. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

History Reloaded Der radikale Moralist

Von Kopf bis Fuss Warum die «Ikea-Diät» so erfolgreich ist

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...