Ex-Lugano-Trainer in Russland entlassen

Ivano Zanatta ist bei SKA St. Petersburg nach 16 Spielen und der Niederlage gegen Dynamo Moskau entlassen worden.

Glücklos in Russland: Ivano Zanatta ist bei SKA St. Petersburg entlassen worden.

Glücklos in Russland: Ivano Zanatta ist bei SKA St. Petersburg entlassen worden. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 50-jährige Ivano Zanatta übernahm die prominent besetzte Mannschaft von SKA St. Petersburg erst auf diese Saison und stach dabei auch Ralph Krueger aus, der jetzt für die Organisation der Edmonton Oilers arbeitet. In den ersten 16 spielen holte St. Petersburg aber nur 23 Punkte und liegt auf dem 7. Platz der West-Division der KHL. «Es geht aber nicht nur um die Punkte, die fehlen, sondern auch darum, dass die Mannschaft nicht so spielt, die dem Kader entspricht, das wir haben», begründete Präsident Alexander Medwedjew die Entlassung.

Der langjährige Assistenztrainer von Lugano, der 2006 zum Headcoach befördert wurde. Nach anderthalb Saisons wurde der Italo-Kanadier von den Südtessinern durch Kent Ruhnke ersetzt. Ähnlich verlief es nun in St. Petersburg, wo er zwei Jahre lang Assistent von Barry Smith war, der nach dem blamablen Ausscheiden im Playoff gegen Dinamo Riga gehen musste. Bei SKA St. Petersburg übernimmt bis zur Länderspielpause im November vorerst der Tscheche Vaclav Sykora. (son)

Erstellt: 19.10.2010, 20:13 Uhr

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home Weihnachtshopping in letzter Minute

History Reloaded Österreich ist, was übrig bleibt

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Land ahoi! Die Superjacht «Sunseeker 74 P» wird auf einem Tieflader über eine Strasse transportiert. Ziel ist eine Wassersportmesse in Düsseldorf, Deutschland. (18. Dezember 2018)
(Bild: Sascha Steinbach) Mehr...