Fischer bleibt – und er bleibt hart

Der Eishockey-Nationalcoach verlängerte bis 2024 und bekräftigte, dass die Türe für die NHL-Cracks Malgin und Kukan für die Heim-WM zu ist.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gut sechs Monate vor der Heim-WM in Zürich und Lausanne hat das Eishockey-Nationalteam seine wichtigste Personalie geregelt: Patrick Fischer bleibt für vier weitere Jahre als Nationaltrainer. Der Zuger ist seit Dezember 2015 an der Bande des Nationalteams und feierte seinen grössten Erfolg an der WM 2018 in Kopenhagen mit der Silbermedaille.

Noch nicht verlängert ist der Vertrag mit dem schwedischen Assistenten Tommy Albelin. Zuerst habe man Fischer binden wolle, sagte der neue Sportdirektor Lars Weibel. Aber man habe die Absicht, auch Albelin weiter zu verpflichten – und von ihm positive Signale erhalten. An der Heim-WM werden Christian Wohlwend und Goalietrainer Peter Mettler, die inzwischen beide beim HCD sind, nochmals dabei sein.

Der neue Vierjahres-Vertrag mit Fischer beinhaltet leistungsbezogene Ausstiegsklauseln, über die Stillschweigen bewahrt wurde. Er habe eine kleine Lohnaufbesserung erhalten, sagte Fischer. «Aber das Geld ist sekundär. Das Wichtigste ist, dass ich unseren Weg weiterführen kann. Wir sind in den letzten vier Jahren alle gewachsen. Wir als Mannschaft, aber auch ich als Coach.»

Fünf Spieler auf der schwarzen Liste

Der 44-Jährige unterstrich zudem, dass er hart bleibt bei Spielern, die sich nicht zu 100-prozentig zum Nationalteam bekannt hätten. «Wer aufgeboten wird und absagt, obschon er fit ist und privat keine guten Gründe hat, ist nicht mehr dabei.»

Bei fünf Spielern trifft das zu: den in der NHL engagierten Denis Malgin (Florida) und Dean Kukan (Columbus) sowie Simon Bodenmann (ZSC Lions), Dominik Schlumpf (Zug) und Fabrice Herzog (Davos). Nach der Heim-WM werde die Situation neu angeschaut, so Fischer.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

Erstellt: 24.10.2019, 11:03 Uhr

Artikel zum Thema

Botschafter der Jugend

Nationaltrainer Patrick Fischer setzt noch mehr auf Junge – auch am Deutschland-Cup. WM-Silber hilft ihm dabei. Mehr...

Wenn der Hockey-Nationaltrainer den Tomahawk ausgräbt

Die indianische Kultur half Patrick Fischer bei der Selbstfindung und der Entwicklung seines Führungsstils. Am Sonntag wurde er zum Trainer des Jahres gekürt. Mehr...

«Heute hast du gar keine Zeit mehr, Mist zu bauen»

Interview HCD-Trainer Arno Del Curto und Nationalcoach Patrick Fischer besprechen, wie es dazu kam, dass sie seit über 20 Jahren eine Freundschaft verbindet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Grosser Sammelspass für die ganze Familie

Perfekt für kalte Wintertage: Bei jedem Einkauf Marken sammeln und gegen exklusive «Disney Winterzauber»-Prämien von Coop eintauschen!

Kommentare

Blogs

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Beruf + Berufung «Der Unfall schärfte meinen Blick aufs Leben»

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...