Krueger entscheidet sich für SCB

Verteidiger Justin Krueger hat das Angebot der Carolina Hurricanes für einen Zwei-Weg-Vertrag ausgeschlagen und stösst definitiv zum Schweizer Eishockey-Meister.

Stösst definitiv zum SCB: Der deutsche Nationalspieler Justin Krueger verstärkt den Schweizer Champion.

Stösst definitiv zum SCB: Der deutsche Nationalspieler Justin Krueger verstärkt den Schweizer Champion. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bereits Ende Mai hatten sich der SC Bern und Justin Krueger auf einen Einjahresvertrag geeinigt – für den Fall, dass der Verteidiger seine Karriere nicht in der Organisation der Carolina Hurricanes fortsetzt, welche die Rechte an ihm besitzt. Nun hat sich der 23-jährige Verteidiger definitiv für den SCB entschieden. Der Sohn des ehemaligen Schweizer Nationaltrainers schlug das Angebot der Hurricanes für einen 2-Weg-Vertrag aus. «Justin hat das Gefühl, er habe in Europa die besseren Entwicklungsmöglichkeiten», erklärt SCB-Sportchef Sven Leuenberger die Gründe. «Zudem kennt er das nordamerikanische Spiel bereits.» Krueger hatte die letzten vier Jahre in der College League der Cornell University gespielt und war im vergangenen Winter zum «best defensive defender» ausgezeichnet worden.

An der WM im Mai, als Krueger erstmals für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz stand, wurden auch Teams aus der DEL auf den soliden Abwehrspieler aufmerksam, doch der SCB hatte sich schon seit dem vergangenen November, als ihn Leuenberger erstmals in den USA beobachtet hatte, um ihn bemüht. Da Krueger seine erste Lizenz als Junior in der Schweiz löste, wird das Ausländer-Kontingent nicht belastet.

Die NHL bleibt das Ziel von Krueger junior

Krueger wurde auf eigenen Wunsch «nur» mit einem Einjahresvertrag ausgestattet: «Die NHL ist und bleibt sein grosses Ziel, und nach dem Jahr bei uns wird er ein Free Agent, kann also mit allen Klubs verhandeln», so Leuenberger.

Mit der Verpflichtung von Krueger ist das Kader des SC Bern mit acht Verteidigern (ohne den die gesamte Saison ausfallenden Dominic Meier) sowie zwölf Stürmern komplett. «Für den Moment haben wir unsere Transferaktivitäten beendet», bestätigt auch Leuenberger.

Pascal Berger an Leiste operiert

Schon während der Playoffs hatte Pascal Berger Leistenprobleme bekundet. Als verschiedene konservative Behandlungsmethoden nicht anschlugen, entschied sich der 21-jährige Flügelstürmer nun für einen operativen Eingriff, der am letzten Samstag durchgeführt wurde. Mitte August sollte Berger, der im siebten Playoff-Finalspiel das letzte Tor der Saison zum 4:1-Sieg über den HC Genf-Servette und zum zwölften Titelgewinn des SCB erzielt hatte, wieder voll trainieren können. (Der Bund)

Erstellt: 23.07.2010, 07:36 Uhr

Artikel zum Thema

Transfer unter Vorbehalt

Eishockey Justin Krueger (23) verstärkt nächste Saison den SC Bern, falls er seine Zelte in Nordamerika abbricht. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Zwischen Blau und Grün

Mamablog Weihnachts-Countdown ohne Stress

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Umstrittene Staatsoberhäupter: Bewohner von Pyongyang verneigen sich zu Ehren des siebten Todestags des nordkoreanischen Dikdators Kim Il Sung vor seiner Statue und deren seines Nachfolgers Kim Jong Il. (17. Dezember 2018)
(Bild: KIM Won Jin) Mehr...