Lötschers Zustand ist stabil, aber kritisch

Nach dem schweren Unfall in Siders VS liegt der Eishockeyspieler immer noch im künstlichen Koma auf der Intensivstation eines Spitals. Der Zustand des 23-Jährigen ist stabil, aber weiterhin kritisch.

Schwerer Unfall im Wallis: Kevin Lötschers Zustand ist stabil, aber weiterhin kritisch.

Schwerer Unfall im Wallis: Kevin Lötschers Zustand ist stabil, aber weiterhin kritisch. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gemäss Informationen des SC Bern konnten auch am Tag nach dem Unfall keine genauen Angaben gemacht werden. Lötscher wird weiterhin im künstlichen Koma gehalten. Im Vergleich zum Samstag veränderte sich der Gesundheitszustand des Internationalen am Sonntag nicht.

Die Nachricht vom Unfall von Lötscher, der seit Mai beim SC Bern unter Vertrag steht und soeben von der Eishockey-WM in der Slowakei zurückgekehrt war, hat die Eishockey-Szene erschüttert. «Ich bete und hoffe das Beste für Kevin. Meine Gedanken sind bei seiner Familie», erklärte Nationaltrainer Sean Simpson im «Sonntags-Blick». Und auf der Website des Eishockey-Verbandes ist unter anderem zu lesen: «Swiss Ice Hockey wünscht Kevin alles erdenklich Gute auf dem Wege der Besserung. Ebenfalls sei der Familie von Kevin in dieser schwierigen Zeit viel Kraft gewünscht. Du packst das, Kevin. Wir wollen dich wieder strahlen und jubeln sehen.»

Betrunkene Frau am Steuer

Lötscher ist am Samstag um 4.30 Uhr in Siders VS am Strassenrand stehend von einem Auto erfasst worden. Gemäss der Walliser Kantonspolizei trifft dem Eishockey-Spieler keine Schuld am Unfall. Die 19-jährige Autolenkerin war stark alkoholisiert und überschritt den Grenzwert von 0,5 Promille um mehr als das dreifache (1,56 Promille).

Nachdem die Lenkerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und Lötscher erfasst hatte, kam der Personenwagen rund 20 m neben der Strasse auf einem Kieshaufen zum Stillstand. Der Unfall ereignete sich beim Spitalkreisel in Siders auf der Strasse nach Corin. Verletzt wurde beim Unfall auch noch ein zweiter Fussgänger; der 21-jährige Walliser konnte jedoch das Spital bereits am Samstagvormittag wieder verlassen.

Die ersten WM-Tore in der Slowakei

Noch vor einer Woche hatte Lötscher an der A-WM aufgetrumpft. Er gehörte in der Slowakei zu den Schweizer Entdeckungen, nachdem er erst im Herbst sein Debüt für das Nationalteam gegeben hatte. Beim abschliessenden 5:3-Sieg gegen die USA gelangen ihm seine ersten beiden WM-Treffer. In der abgelaufenen NLA-Saison war er mit 18 Toren und 18 Assists der drittbeste Skorer des EHC Biel und damit massgeblich am vorzeitigen Ligaerhalt beteiligt gewesen. Für die nächsten beiden Jahre unterschrieb der Walliser im Dezember einen Vertrag mit dem SC Bern.

Der SCB hat überdies mitgeteilt, dass in Absprache mit der Familie ausschliesslich der NLA-Klub über den Gesundheitszustand des Spielers informiert.

(fal)

Erstellt: 15.05.2011, 19:41 Uhr

Artikel zum Thema

Kevin Lötscher ist auf der Intensivstation

Der 23-jährige Schweizer Nationalstürmer ist in seinem Heimatkanton Wallis Opfer eines schweren Unfalls geworden. Der künftige Spieler des SC Bern befindet sich auf der Intensivstation. Mehr...

Neuer SCB-Spieler mit Kopf-Verletzungen im Spital

Nationalmannschaft/NLA Der Schweizer Nationalstürmer Kevin Lötscher ist Opfer eines schweren Unfalls geworden. Mehr...

Blogs

Mamablog Die nervigsten Kinderfiguren

Politblog 200-Meter-Riesen im Gegenwind

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Gut verpackt: Im Logistikzentrum von Amazon in Hemel Hempstead (England) warten Unmengen an Paketen auf die Auslieferung. (14. November 2018)
(Bild: Leon Neal/Getty Images) Mehr...